• Am Gangsteig 54, 83059 Kolbermoor    |   
  • Tel: 08031/96068 - Fax: 08031/98064    |   
  • Kontakt über E-Mail

Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Mittwoch 31.03.21

  • Posted on:  Wednesday, 31 March 2021 20:04
In der Familie der beiden Katzendamen Suki und Issy gab es im letzten Jahr allerlei familiäre und gesundheitliche Problem. Die dreijährige Tochter hängt daher momentan extrem an ihrer Mutter und fordert ständige Aufmerksamkeit. Suki und Issy sind der Überzeugung, dass die meiste Aufmerksamkeit allein ihnen gebührt und regieren entsprechend eifersüchtig. Sie fauchen das kleine Mädchen an und haben es auch schon mehrfach gekratzt. Mittlerweile fürchtet sich die Tochter vor den Katzen, die dagegen sind unglücklich und wurden ziemlich unsauber, obwohl sie bisher sehr reinlich waren.
Die Besitzerin wünscht ihren Lieblingen ein glückliches Leben, das sie bei ihr gerade ganz offensichtlich nicht mehr haben. Sie sucht daher für die beiden Prinzessinnen, die nicht aneinander hängen und daher getrennt vermittelt werden können, schöne Zuhause, in denen sie die Zuneigung und die streichelnden Hände ihrer neuen Besitzer mit niemand teilen müssen.

Die kleine Silia wurde am 3.2.21 zusammen mit unserem mittlerweile vermittelten Ringo aus Italien nach Deutschland gebracht. Leider hatten beide keinen gültigen Impfschutz und wurden an der Grenze von der Polizei beschlagnahmt. Beide wurden dann zu uns ins Tierheim gebracht um ihre Tollwutquarantäne bei uns abzusitzen. Da Silia zu dem Zeitpunkt auf circa 8 Wochen geschätzt wurde musste sie 4 Wochen warten bis wir sie gegen Tollwut impfen konnten. Bis die Impfung dann endlich stand dauerte es weitere lange 3 Wochen. Nun endlich darf Silia raus und die Welt erkunden.
Sie ist ein sehr aufgewecktes Tierchen und freut sich ungemein neue Menschen kennen zu lernen. Auch das Spielen und Toben liebt die Kleine, aber natürlich darf Erziehung auch nicht zu kurz kommen. Sie ist klug und gelehrig, hat bei uns aber leider noch nicht allzu viel gelernt. Deswegen ist Hundeschule für sie Pflichtprogramm.
Silia ist ein American Staffordshire Terrier-Mischling, der in Bayern als sogenannter Kampfhund ListeI geführt wird. Silia scht daher ein Zuhause in Österreich oder in einem toleranteren Bundesland. Unserer Erfahrung zufolge sind gerade American Staffordshire Terrier im Wesen oft sehr ausgeglichen, verspielt und bewähren sich als sehr entspannte Familienhunde. Auch unsere kleine Hundedame Silia würde nie auch nur einer Fliege etwas zu Leide tun, sondern fordert sie eher zum Spiel auf.
Wir wünschen uns für sie ein besonders liebevolles Zuhause, Bewerbungen bitten wir per Email an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. zu stellen.

Eine Fundkatze wurde uns aus Bad Endorf gebracht. Sie lief den Kindern der Finder bis zu Hause nach und wollte nicht mehr gehen. Nachdem sie auch noch eine Verletzung am Schwanz hat, haben die Finder sie sicherheitshalber zu uns gebracht. Die Katze ist recht zierlich. Das Fell ist verschmutzt, sie hat am Rücken nicht fachmännisch ausrasierte Stellen oder es wurde mit einer Schere hantiert. Zusätzlich zur Schwanzverletzung hat sie auch noch Parasitenbefall und Durchfall, weshalb ein Besuch bei unserem Tierart dringend erforderlich ist. Zwei weitere Fundkatzen wurden uns oder dem Tierarzt gebracht, denen leider nicht mehr zu helfen war. Beide mussten eingeschläfert werden, die eine war schwarz bzw. braun-weiß aus Riedering, die andere getigert-weiß aus Neubeuern. Fotos toter Katzen veröffentlichen wir nicht, sollte jemand passende Katzen vermissen, kann er mit Email an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. Vergleichsfotos anfordern.





Der schwarz-weiße Waldi kam als Fundkater ins Tierheim. In seiner Quarantänezeit war er eher ungehalten, er versuchte seine Pfleger durchaus auch mal zu kratzen. In die Vermittlung umgezogen, wurde er umgänglicher und wollte auch mal kuscheln. Als seine Interessenten dann ins Katzenhaus kamen, sprang sofort der berühmte Funke über. Waldi saß überraschend schnell auf der Schulter der Tochter und wollte auch bleiben. Die Familie hat ihn jetzt zu sich genommen, Waldi kann nach Belieben auf der Schulter seiner Besitzerin sitzen bleiben und wird sicher sehr glücklich mit den von ihm selbst ausgesuchten neuen Besitzern. Mitbewohnerin in seinem Zuhause ist eine ebenfalls von uns stammende Katze, die mittlerweile gute 22 Jahre alt siein dürfte.


Vögel haben wir bisher nur im Notfall aufgenommen, trotzdem sitzen die beiden Nymphensittiche Wum und Wendelin schon seit einiger Zeit bei uns. Nun sind Vogelvolieren sehr teuer, die Unterbringung bereitet uns daher immer wieder Probleme. Um so mehr haben wir uns gefreut, als uns jetzt eine recht geräumige Voliere gespendet wurde. Die Voliere wurde gleich in einem der neuen Kleintierzimmer (die nach Ferstigstellung aller Gebäude als Hundepension vorgesehen sind) aufgebaut und Wum und Wendelin durften einiehen. Aus ihren zufriedenen Gesichtern kann man schließen, dass sie die neue Voliere ganz super finden. Wir danken daher den Spenden für dieses schöne Voliere von ganzem Herzen und freuen uns, dass die Nymphis jetzt zufrieden sind.







Von den Katzen Luca und Eleonora haben wir einen "Zwischenstand" gemeldet bekommen:
Hallo Frau Keiser,
unsere Freundin Johanna Günthner hat uns daran erinnert, dass wir ja noch Fotos schicken wollten.
Luca ist leider nochmal in Behandlung wegen des Pilzes. Er hat am Schwanz fast alle Haare verloren. Sonst haben sich die Katzen aber sehr gut eingelebt machen uns richtig Freude!
Viele Grüße

Von unserer Bulldoggen-Krokodil Mischung Schnappi/Lilly haben wir tolle Nachrichten bekommen:
Halli Hallo,
Na da melden wir uns mal wieder. Wir hoffen euch geht es allen gut und der Umzug geht gut voran.
Lilly geht es prächtig, die hinteren Läufe sind schon richtig muskulös und sie springt auch etwas übermütiger als zu Beginn.
Sie hat ihr Temperament auch besser unter Kontrolle, wenn sie in Rage gerät weil sie glaubt zu wenig Aufmerksamkeit zu bekommen, (was schon viel seltener vorkommt) sucht sie selber ihre Stofftiere und lässt sich an diesen aus. Die Armen büßen dann, aber dann schläft sie zufrieden wieder. Mit anderen Hunden wird sie auch immer ruhiger und entspannter (bei Begegnungen auf der Straße).
Das Gebell hat sich mittlerweile auf ein Minimum reduziert und auch die Tür wird immer weniger spannend wenn ein Lieferant vorbeikommt. Sogar mit dem Staubsauger hat sie ihren Frieden geschlossen und geht ihm zwar aus dem Weg, ist dabei aber nicht ängstlich oder aggressiv.
Soweit macht sie sich wirklich super, ihre Salbe Optimmune bekommt sie jetzt in beide Augen, auf Anweisung der Tierärztin, damit ging die Pigmentierung des linken Auges auch schon deutlich zurück.
Soweit der Zwischenstand, mit Besuch sind wir noch am Üben, aber auf dem Schoß mit Liebe geht es schon recht gut.
Wir wünschen euch schöne Ostern!
Schöne Grüße aus Wien!
Lilly und Familie

Auch von Ringo gibt es schon Neuigkeiten:
Lieber Herr Rittinger, liebe Barbara,
Wir wollten uns einfach nur melden und kurz berichten wie es Ringo mittlerweile Timy und uns die erste Woche. ergangen ist.
Erstmal müssen wir sagen, dass Tim und wir total zufrieden und glücklich sind. Er ist ein ganz toller Hund und es macht richtig Spaß mit ihm.
Das Schöne ist, dass er nach kurzer Zeit stubenrein war. Timy fühlt sich total wohl in unserer Nähe, spielt gerne, macht aber dann auch von selbst seine Ruhepausen und kommt dann wieder zum Schmusen oder legt sich in unsere Nähe. Auch wen wir Essen legt er sich in die Nähe des Tisches und bettelt nicht. Am wichtigsten ist für Timy das er uns im Blick hat.
Er schläft nachts bei uns im Schlafzimmer und liegt an der Seite unten am Bett oder in seinem Körbchen, da fühlt er sich momentan am sichersten in der Nacht. Morgens schaut er dann schon immer, ob wir noch schlafen und macht sich vorsichtig bemerkbar.
Fressen und Trinken ist für Timy auch kein Problem. Erstes Stück Kartoffel und Karotte hat er auch schon probiert. Trockenfutter wollen wir vorsichtig für Junghunde anfangen.
Beim Gassigehen hat er schon seinen Stammbaum zum ersten Pinkeln. Gerne schnuppert er an allen Ecken und lernt so seine neue Umgebung kennen. Leine entspannt gehen trainieren mit ihm, wird aber noch dauern. Mit einer Hundetrainerin wollen wir dies und auch was zum entspannten Gassi gehen etc. dazugehört trainieren.
Mit Auswahl Hundetrainer sind wir zur Zeit beschäftigt und werden einfach mit denen die in die engere Auswahl kommen sprechen.
Mit RTL haben wir telefoniert und hier müssen wir die Bewerbungsunterlagen heute ausfüllen und wegschicken. Wir halten euch auf dem Laufenden.
Ja, so waren die ersten Tage, aufregend aber sehr schön und er liebt uns heiß und innig und wir Timy.
Viele Grüße
Gelesen 181 x Zuletzt bearbeitet am Thursday, 01 April 2021 20:21
You are here: Home Start Unser Tagebuch Mittwoch 31.03.21
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok