Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Mittwoch 18.11.20

  • Posted on:  Wednesday, 18 November 2020 20:04
Zwei Katzen wurden bei uns abgegeben. Die beiden waren vor langer Zeit von ihrem eigentlichen Besitzer bei einer Dame in Pflege gegeben und nie abgeholt worden. Der Besitzer versprach der Dame immer wieder, die Katzen zu holen oder an einen anderen Platz zu vermitteln, dazu kam es jedoch nie. Jetzt wird das Haus in dem die Dame wohnt, abgerissen. Sie sucht daher ein neues Zuhause und kann die Katzen nicht mehr behalten. Als letzten Ausweg brachte sie in ihrer Verzweiflung Minki und Tiger jetzt zu uns. Die beiden sollen etwa sechs Jahre alt sein und sind beide kastriert.




Die wunderschöne langhaarige Lucy saß schon sehr lange bei uns im Tierheim. Immer wieder weckte sie mit ihrem besonderen Aussehen das Interesse von Katzenfreunden, dieses Interesse erlahmte aber in der Regel recht schnell, wenn Lucy ihre Hände erst mal so richtig blutig gekratzt hatte. Mit fremden Menschen wollte Lucy einfach nichts zu tun haben, eine unserer Mitarbeiterinnen dagegen hatte sich langsam aber sicher in Lucys Herz geschmeichelt. Mittlerweile hängt Lucy sehr an ihr und folgt ihr auf Schritt und Tritt. Lucy durfte daher zu ihrer geliebten Pflegerin ziehen und ist überglücklich. Wir sind uns sicher, für die menschenfeindliche und unvermittelbare Lucy eine richtig gute Lösung gefunden zu haben.


Die beiden Katzenbrüder Silas und Diego wurden seinerzeit zusammen mit zwei Schwestern gefunden. Die beiden Schwestern haben bereits ein schönes Zuhause gefunden, die beiden Jungs durften gestern ausziehen. Ihre neue Familie freut sich schon sehr auf den Familienzuwachs. Da die Jungs bereits kastriert sind, können sie nach der Eingewöhnung auch ungefährdet nach draußen.






Auch Katzendamme Ann kommt mir fremden Menschen so gut wie garnicht zurecht und geht ihnen nach Möglichkeit aus dem Weg. Mit anderen Katzen dagegen versteht sie sich bestens und ist extrem sozial. Ihre neuen Besitzer haben einen etwa gleichaltrigen Kater mit neurologischen Beschwerden, der sich aber dringend nach Katzengesellschaft sehnt. Katzenversteherin Ann soll dem behinderten Kater Gesellschaft leisten und wird diese Aufgabe sicherlich mit Bravour meistern. Ob sie zu ihren neuen Besitzern eine enge Beziehung aufbaut und von ihnen irgendwann auch bekuschelt werden will, ist für die Besitzer dagegen eher zweitrangig, Hauptsache ihr Kater ist wieder glücklich.




Westiehündin Nicky war von einem der von uns immer mit ein wenig Mißtrauen betrachteten Züchter in Niederbayern als Zuchthündin mißbraucht worden. Immer wieder musste sie Junge bekommen, die sie von einer tierlieben Dame freigekauft wurde. Bei dieser vebrachte sie drei wunderschöne Jahre, bis die Dame jetzt verstarb. Ihre Angehörigen konnten Nicky leider nicht behalten und haben sie bei uns abgegeben. Nicky ist aber genau das, was alle Tierheime viel zu wenig haben, nämlich ein lieber freundlicher verträglicher kleiner Hund, den alle haben wollen. Wir haben für Nicky ein schönes Zuhause mit Haus und Garten ausgewählt. Nicky muss nie alleine bleiben und hat ihren neuen Besitzer schon ausreichend kennengelernt. Wir wünschen Nicky und allen ausgezogenen Katzen alles Gute im neuen Zuhause.



Nachdem wir gerade erst 5 Kaninchendamen aus Großkarolinenfeld bekommen haben, wurde uns jetzt eine XXL-Dame aus Pfaffenhofen gemeldet. Unsere Mitarbeiter haben die stattliche Dame am 17.11.20 eingefangen. Eine Dame hatte uns angerufen, weil sie schon seit drei Tagen ein SEHR großes Kaninchen im Garten beocbachtet hatte. Bei der Dame handelt es sich um einen weiblichen Deutschen Riesen. Wir hoffen sehr, dass sich die Besitzer von Madame Maxime noch melden werden.





Von Monty und Majvi haben wir eirfreuliche Nachrichten bekommen:
Hallo,
Monty und Majvi haben sich gut eingewöhnt. Die Autofahrt war problemlos, zuhause ging es erstmal nur ins Bad. Dort wurde ein Kratzbaum und das Katzenklo sofort akzeptiert und genutzt.Die Tage wurden dann die Räume selbstständig erkundet (oh die Tür ist offen, da muss ich durch).
Jetzt finden Sie sich schon in der kompletten Wohnung zurecht, Balkon finden sie toll, wenns nicht so kalt wäre.
Bei euch im Tierheim haben wir Monty als den eher erkundungsfreudigeren und Majvi als die eher vorsichtige kennengelernt. Zuhause war es dann andersrum. Aber beim spielen war das ganze wieder umgekehrt.
Majvi hatte am Samstag nochmal kurz Durchfall, dieser ist aber vorüber. Monty hat sich auch um seine Schwester liebevoll gekümmert.
Aktuell bestätigt sich wieder unser Eindruck von unseren Besuchen und Monty ist mehr der Schlawiner und Majvi die ruhigere vorsichtigere.
Danke für diese tollen Katzen.
Liebe Grüße

Auch Abby hat sich schon gut eingewöhnt
Sehr geehrter Herr Schlubbe, liebes Tierheim Team,
Nachdem Abby jetzt knappe 3 Tage Eingewöhnungszeit hatte wollten wir mal berichten. Eingelebt hat sie sich super, das Haus und der Garten gehören jetzt ihr, sie verhält sich so als ob das von je her ihr Territorium gewesen wäre :D
Mit unseren direkten Nachbarshunden versteht sie sich blenden, der Rüde ist schwer verliebt in sie, Abby ist davon aber nicht beeindruckt und ignoriert ihn meist, die Nachbarshündin und sie sind auch super lieb zueinander.
Alles in allem kann man sagen es ist fast so wie wenn sie schon immer ein Teil der Familie wäre und sie ist nicht mehr wegzudenken.
Liebe Grüße aus den Bergen,
Abby und Familie
(Anmerkung der Red: Nachdem wir heute gelesen haben, dass die Gemeinde Oberaudorf die Hundesteuer für "Kampfhunde" aufgrund ihrer vermuteten Gefährlichkeit auf 800 Euro anheben will, freuen wir uns besonders über die Fotos, auf denen sich der vermutet gefährliche "Kampf"hund Abby ihrem Hobby "Schmusen, Schmusen, Schmusen" so richtig hingeben kann.)

Von Paulchen haben wir schöne Fotos bekommen:
Gelesen 195 x Zuletzt bearbeitet am Thursday, 19 November 2020 21:22
You are here: Home Start Unser Tagebuch Mittwoch 18.11.20
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok