Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Montag 05.10.20

  • Posted on:  Monday, 05 October 2020 20:58
Paulchen ist wieder da! Wir hatten den süßen kleinen Malteserrüden vor fünf Jahren als Welpen vermittelt. Jetzt haben sich die Besitzer getrennt, beide können sich nicht mehr angemessen um den Hund kümmern. Paulchen ist momentan durch den Verlust seines Zuhauses sehr verunsichert und reagiert eher ängstlich auf Menschen vor seinem Zwinger. Ansonsten ist Paulchen ein recht verträglicher Zeitgenosse, andere Hunde liebt er. Kleine Kinder stressen ihn sehr, generell kommt er wohl mit älteren Menschen am besten aus. Größere, nicht allzu wilde Kinder dürften aber auch kein Problem sein. Paulchen kennt Katzen, auch Auto fahren ist kein Problem für ihn. Paulchen will aber auf keinen Fall allein bleiben.


Eine Fundkatze wurde in Vogtareuth gefunden, die Katze ist zu Recht als Fundkatze gemeldet worden. sie hat Durchfall und Schnupfen, wurde von unseren Mitarbeitern abgeholt und ins Vet-Zentrum gebracht. Dort wird sie derzeit noch aufgepäppelt und muss sich erholen. Bisher haben wir von dort noch keine weiteren Angaben bekommen, auch das Geschlecht der Katze muss erst noch festgestellt werden.




Unser Bruno lebt mit seinem behinderten und auf einen Rollstuhl angewiesenen Besitzer in einem  Heim und fühlt sich dort offensichtlich pudelwohl:
Hallo Herr Schlubbe!
Jetzt habe ich eine ganze Zeit nichts mehr von mir hören lassen. Da wird es ja doch wohl Zeit.
Bruno hat die Zeit des Eingesperrtseins gut überstanden. Ich hatte dank seiner als einziger die Möglichkeit, für wenige Minuten das Haus zu verlassen, als alle im Zimmer bleiben mussten, wegen Corona. Ich musste ihn ja zu seiner Toilette lassen und nutzte die Gelegenheit, mich unter das Fenster meiner Freundin zu stellen und eine Zigarre  zu zelebrieren, was in der Regel eine knappe Stunde dauerte. In dieser Zeit vergnügte sich Bruno als Professor in der Wiese. Ich unterhielt mich mit der Freundin. Als dann die Zwangsjacke etwas gelockert wurde, waren wir drei viel im Garten. Zunächst durfte Bruno frei laufen, aber der kleine Schlaumeier fand immer den Weg in die Waschküche, wo er Leckerlies bekam, und zweimal in die Küche, was mir zwei Abmahnungen einbrachte, und die Verpflichtung, ihn immer im Garten an der Leine zu halten. Außerhalb des Grundstücks kann sie mich nicht zwingen, denn ich habe das bayrische Leinenzwanggesetz immer in der Tasche, und das stellt Bruno vom Leinenzwang frei. Bis Anfang September saß ich auf einem Schrotthaufen, dann bekam ich von der Krankenkasse einen anderen Rollstuhl, der wenigstens läuft. Seitdem laufen wir wieder jeden Tag zwei Stunden. Eine Sitzbank steht vor einen Maisfeld, und das brachte wieder einen Schelm Bruno zutage! Meine Freundin riss einen Kolben von einer Pflanze und wickelte ihn aus. Dann aß sie ein paar Körner davon. Bruno schaute sehr interessiert zu. Dann wollte er auch mal die Körner probiesen und fand Gefallen daran. Jetzt gab es kein Halten mehr. Er verschwand im Maisfeld. Wir sahen eine Pflanze umfallen, dann war nicht zu überhören, wie er einen Kolben abriss. Mit dem kam er wieder heraus und entblätterte den Kolben und aß, immer im Kreis um den Kolben herum, die Körner auf. Kaum war er damit fertig, verschwand er im Maisfeld, und der Spaß ging von vorne los. Andere Leute blieben stehen und hatten einen Heidenspaß daran. Die Körner bekamen ihm auch. Zuletzt pellte er noch einige aus, aß sie aber nicht. Wir nahmen die nackten Kolben mit, und unsere "Chefin" freute sich riesig und nahm sie zum dekorieren. Nur einen sucht sie vergeblich, Brunos Kissen liegt daneben, wo wir ihn immer anleinen müssen, wenn wir beim Essen sind. Wo der Kolben wohl ist?
Seit Donnerstag ist unsere Freundin nicht mehr da, und Bruno weinte bitterlich, aber jetzt geht es schon wieder, und er gehorcht mir wieder tadellos. Er kommt eben öfter zu mir zum Kuscheln. Er ist immer noch so schnell wie ein Moped. Ihm fehlt nur noch die Lust, mit den anderen Hunden zu laufen bzw. zu jagen. Gestern bekam ich wieder eine Riesentüte Kaustangen in vielen Geschmacksrichtungen. Einer meiner Freunde arbeitet bei Fa. Kerbl, er bekam eine Packung, die mit einen Messer aufgeschnitten worden war, sodass sie unverkäuflich wurde. Er bekam sie also ganz offiziell!

Von den etwas eigensinnigen Katzendamen Evita und Elli bekommen wir immer mehr schöne Nachrichten:
Hallo liebes Tierheim-Team,
Wir haben inzwischen festgestellt, dass Elli eigentlich die anhänglichere von den beiden ist. Sie weicht mir nicht von der Seite, auch wenn ich sie nur immer ganz kurz streicheln darf. Aber es besteht Hoffnung.
Evita ist die Chefin, sie kommandiert die arme Elli und weist sie immer wieder zurecht
Viele Grüße

Noch eine schöne Nachricht: Kaninchendame Keksi ist schwer verliebt und glücklich!
Die liebe Keksi ist aus dem Tierheim rausgeschlüpft und hat das große Los gezogen.
Die kleine Kaninchendame war vor einigen Monaten von tierlieben Menschen völlig verschreckt am Straßenrand gefunden und aufgelesen worden.
Leider war sie trächtig und hatte wegen des ganzen Stresses- in der angstmachenden Freiheit -eine Fehlgeburt.
Jetzt aber ist alles vergessen und Keksi ist sehr glücklich. Sie wurde von einer netten, sehr erfahrenen Kaninchenhalterin adoptiert.
Die Vergesellschaftung mit dem leider verwitweten Kaninchenmann " Herr Wilson" lief recht unkompliziert und sie sind ein richtig verliebtes Pärchen geworden.
Danke an die liebe junge Frau, die Keksi so ein schönes Zuhause gibt!
Gelesen 183 x Zuletzt bearbeitet am Tuesday, 06 October 2020 17:05
You are here: Home Start Unser Tagebuch Montag 05.10.20
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok