Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Montag 25.05.2020

  • Posted on:  Monday, 25 May 2020 21:22
Unsere Baustelle wird immer beeindruckender und man kann mittlerweile sogar schon die einzelnen Zimmer im Katzen- und Hundehaus erkennen. Bald geht es mit dem Hauptgebäude weiter, wo dann die Kleintierstation, sowie die Quarantänebereiche für die Katzen und Krankenstationen für Hunde und Katzen entstehen werden. Unser langersehnter Traum wird jetzt richtig real – es ist etwas ganz anderes, plötzlich auf der Bodenplatte zu stehen, wo in absehbarer Zeit Maunzen und Bellen zu hören sein wird, als Pläne zu betrachten. (Zum Vergleich haben wir auch noch ein paar zwei Wochen alte Fotos gefunden, die den Baufortschritt erkennen lassen.)





Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch unserer Kollegen vom Katzentraum e.V.
Die Vereinsvorsitzende Renate Holland und der 2. Vorsitzende Werner Heim sowie Johan Brandmeier, ehemaliger Elektroingenieur, der den Bau fachmännisch begleitet, waren vor Ort, um die Baustelle zu besichtigen und über Anforderungen an den Tierheimneubau zu diskutieren. Unser Projektleiter Hartmut Uttscheid und unser Architekt Herr Wimmer standen dabei Rede und Antwort.
Auch der Katzentraum plant einen Neubau des Gnadenhofs in Bruckmühl, da der Mietvertrag des derzeitigen Gebäudes in Bad Feilnbach befristet ist und die Gnadenkatzen dringend ein neues Zuhause benötigen. Ein Gnadenhof für Katzen ist eine wichtige Ergänzung für das Tierheim. Bei Tierheimen steht die Vermittlung der Tiere an neue liebevolle Plätze an erster Stelle. Leider gibt es viele arme Katzen, die aufgrund ihres hohen Alters oder chronischer Krankheiten nicht mehr vermittelbar sind. Auch gibt es erschreckende Fälle völlig traumatisierter Tiere, die über einen langen Zeitraum von ihren Besitzern gequält wurden – auch in unserem Landkreis – und deshalb einen lebenslangen Rückzugsort benötigen, wo sie selbst entscheiden können, ob sie sich den Menschen wieder nähern. Im Gnadenhof Katzentraum finden diese armen Tiere ein dauerhaftes Zuhause mit liebevoller Betreuung und dauerhafter medizinischer Versorgung.
Genau wie wir, ist auch der Katzentraum dringend auf Spenden tierlieber Menschen angewiesen. Auch für den Neubau des Gnadenhofs werden keine staatlichen oder kommunalen Mittel zur Verfügung gestellt und der Verein muss jeden Cent aus privaten Vereinsmitteln mit Hilfe von Tierfreunden finanzieren.
Bei unserem Gespräch auf der Baustelle haben wir viele gemeinsame Sorgen diskutiert. Wir müssen uns alle an offizielle Vorschriften beim Bau halten, die mit extrem hohen Kosten verbunden sind. Gerade im Bereich der Hygiene, zur Verhinderung z.B. von Seuchenübertragung usw. sind die Anforderungen enorm und da das Geld zur Finanzierung nicht im Überfluss da ist und nur von Spenden abhängt, stößt man immer wieder an seine Grenzen. Momentan steht der Vorstand des Katzentraums genau an dieser Stelle, wo wir uns vor ca. einem Jahr befanden. Hier gilt es, alle Vorschriften einzuhalten und trotzdem die Finanzierung gewährleisten zu können – ein Spagat, der die Verantwortlichen und die Planer manchmal verzweifeln lässt. Das alles haben wir schmerzlich erfahren müssen.
Nicht nur, dass die Baukosten in den letzten 2 Jahren um ca. 20 – 30 % gestiegen sind, sondern es geht auch um die Tatsache, dass die ersten Berechnungen, wo meist nach umbautem Raum gerechnet sind, letztendlich nicht die kostenintensive Ausstattung hinsichtlich der notwendigen Hygieneeinrichtungen berücksichtigen kann. Dies kommt erst bei der Feinplanung ins Spiel. Dann merkt man, wie viele Zusatzkosten z.B. durch unzählige Gullys, aufwendige Bodenbeschichtungen usw. zum Tragen kommen. Leider gibt es für Tierheime oder tierheimähnliche Einrichtungen, wie einen Gnadenhof, bisher keine allgemein gültigen Richtlinien, wie z.B. für Schulen oder andere öffentliche Einrichtungen.
Wir wünschen dem kompletten Team des Katzentraums e.V. von Herzen alles erdenklich Gute und viele weitere Spenden, um den Neubau des Gnadenhofs zu realisieren und freuen uns sehr, wenn der Tierschutzverein Rosenheim e.V. weiterhin aufgrund eigener Erfahrungen helfen kann.

Ausziehen durfte Mopsdame Lola. Lola war bereits einmal an ein tolles Zuhause vermittelt, dort musste sie aber aufgrund familiärer Veränderungen länger allein bleiben als eigentlich geplant. Nun gibt es für Lola nichts Schrecklicheres als allein gelassen zuu werden, sie war so unglücklich, dass sie dadurch zunehmend unsauber wurde. Ihre Besitzer gaben sie daher sehr sehr schweren Herzens an uns zurück, um für Lola eine Familie zu suchen, die viel Zeit hat, sich um die lebenslustige und menschenbezogene kleine Hündin zu kümmern. Ein sehr nettes hundeerfahrenes Ehepaar hat sehr viel Zeit für Lola und hat sie jetzt schon oft besucht. Die neuen Besitzer haben sich in die fröhliche Lola verleibt, auch Lola liebt ihre neuen Menschen schon sehr, wobei wir natürlich auch zugeben müssen, dass Lola eigentlich alle Menschen mit Hingabe liebt. Auf alle Fälle fühlt sie sich bei ihren neuen Menschen schon sehr wohl! Ihre neuen Menschen gehen davon aus, dass sich Lolas Unsauberkeit im neuen Zuhause geben wird, sollte das nicht klappen, haben sie damit auch kein Problem. Wir freuen uns sehr für Lola und wünschen alles Gute.





Auch Katzendame Wilma durfte ausziehen. Wilma war als Fundkatze ins Tierheim gekommen, Besitzer haben sich aber leider nie gemeldet. Wilma ist eine sehr aufgeschlossene und verschmuste Katze, die für jede Kuscheinheit zu haben ist, es war daher klar, dass sie sich schnell ins Herz neuer Besitzer schmeicheln würde. Tatsächlich war sie nur wenige Wochen im Tierheim, jetzt wohnt sie in der Nähe des Chiemsees bei einer netten Familie und kann es sich gut gehen lassen. Nach der Eingewöhnung darf sie dann auch nach draußen.






Ein männlicher Wellensittich ist am 24.05.2020 in Rosenheim Pang zugeflogen. Die Finder haben ihn zu uns gebracht, da er extrem geschwächt und erschöpft war, wurde er gleich von uns zu einem auf Vögel spezialisierten Tierarzt gebracht.






Von unserem Rico, der jetzt Robby genannt wird, haben wir tolle Fotos mit seinem neuen Kumpel bekommen:
Guten Morgen Herr Schlubbe,
anbei mal wieder Fotos vom Racker & Co.
Gelesen 269 x Zuletzt bearbeitet am Tuesday, 26 May 2020 16:55
You are here: Home Start Unser Tagebuch Montag 25.05.2020
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok