Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Mittwoch 20.05.2020

  • Posted on:  Wednesday, 20 May 2020 19:33
Früher war unser Umgang mit Schildkröten denkbar einfach: Wasserschildkröten kamen in den Teich und blieben dort das ganze Jahr, Landschildkröten wurden nach München in die Reptilienauffangstation gebracht. Dann kam ein viel zu warmer Winter, in dem die Wasserschildkröten zu früh wach wurden und reihenweise an Lungenentzündungen erkrankten. Unsere Mitarbeiter begannen sich mit den Bedürfnissen der verschiedenen Arten zu befassen, besuchten verschiedene Seminare, eine Mitarbeiterin drückte geduldig die Schulbank und erwarb den Sachkundenachweis für Reptilien. In Zug dieser Fortbildungen wurden die Schildkröten nicht mehr nur einfach "Schildkröten", sondern Persönlichkeiten mit einem ganz eigenen Charakter - da war der ururalte Opi, der die Damen im Teich wild den Rollator schwenkend verfolgte, die alte Methusalix, die gelassen alle Veränderungen mit ihrer Freundin Bibi zusammen hinnimmt, der völlig verwachsene Wummel, der verzweifelt an die Wasseroberfläche paddelte, nach Luft schnappte und wieder unterging oder auch Big Mac, der seinen Namen seinem Aussehen verdankte. Viele weitere liebenswerte Charaktere lebten in unserem Teich und wuchsen uns ans Herz, besonders hübsch waren Mei-Ling und Polly :) , aber natürlich wirkten sich die vielen Fortbildungen auch auf die Kenntnisse über Landschildkröten aus. So beschlossen wir, jetzt auch Landschildkröten zu beherbergen. Im früheren Katzenauslauf der Tierheimleiterin wurde ein Gehege abgesteckt, ein Gewächshaus wurde erworben und fertig war das erste Domizil für Landschildkröten. Eingezogen sind damals die beiden Fundschildkröten Herbie und Klein-Röschen, die sehr harmonisch zusammen lebten und sich bei uns wohlfühlten. Herbie war allerdings ein Abenteurer, der immer wieder einen Weg fand, um aus seinem Gehege auszubrechen und sich im zum Glück tatsächlich ausbruchsicheren Freilauf der Katzen ungehindert herumzutreiben. Tierpfleger, die sich abends durch das hohe Gras im Auslauf kämpften, in alle Winkel spähten und alle Steine umdrehten, wurden zu einem alltäglichen Anblick im Auslauf. Weitere Gehege kamen dazu, überwiegend Griechen sind bei uns eingezogen, trotzdem waren Herbie und Röschen als allererste Pfleglinge etwas ganz Besonderes für uns. Jetzt haben sich Interessenten gemeldet, die sich umfassend informiert haben. Sie wissen auch, dass Landschildkröten ein Zuhause bevorzugen, in dem sie immer wieder neues entdecken können und viele Versteckmöglichkeiten haben - sie haben sich sehr bemüht etwas entsprechendes auf die Beine zu stellen und haben ein angemessenes Gehege gebastelt. Wir haben ihnen Herbie und Röschen mit einem lachenden und einem weinenden Auge übergeben, wir freuen uns, dass sie ein tolles Zuhause gefunden haben, werden unsere allerersten "eigenen" Landschildkröten aber auch vermissen.

Lange ist ihr Gehege aber nicht leergeblieben. Anscheinend sind dank des zunehmend warmen Wetters auch schon wieder Ausbrecherschildkröten unterwegs. Am 18.05.2020 wurde eine männliche Landschildkröte in Feldkirchen-Westerham gefunden, eigentlich sollten alle Landschildkröten ja beim Landratsamt mit Fotos registriert sein, die Besitzer unseres Findlings konnten aber noch nicht ermittelt werden. Der Schildkröt, wahrscheinlich ein Grieche, wurde von uns aufgenommen. Wie alle Landschildkröten musste er erstmal in Quarantäne, erst wenn er zweimal negativ auf Herpes getestet wurde, darf er auch Kontakt zu anderen Schildkröten haben bzw zu anderen Landschildkröten vermittelt werden. Dank des freigewordenen Auslaufs von Herbie und Röschen ist das aber kein Problem, wir müssen ihn halt jetzt erst mal testen lassen und hoffen trotzdem, dass sich die Besitzer vielleicht noch melden.


Ein Sorgenkind der Katzenpfleger war Katzendame Miezi. Miezi ist mit ihren 15 Jahren eine betagte Seniorin und verbrachte ihr ganzes Leben bei einer liebevollen Besitzerin, die sie in dem Glauben bestärkte, dass die ganze Welt sich um Prinzessin Miezi dreht und nur dazu da ist, ihr alle Wünsche zu erfüllen. Die Besitzerin ist verstorben, Miezi wurde ins Tierheim gebracht und natürlich stürzte die Welt für sie ein. Plötzlich war sie nur noch eine von vielen Katzen, fremde Menschen näherten sich ihr und wollten sie sogar anfassen. Miezi fand das gar nicht lustig und zeigte das auch. Eine Interessentin, die aufgrund Corona allein zu Miezi in den Container gelassen wurde, kam mit heftig blutenden Schrammen wieder heraus, anscheinend hatte Miezi gerade keine Lust, neue Menschen kennenzulernen :( .Jetzt fanden sich Interessenten, die auf die Bedürfnisse der alten Dame Rücksicht nehmen und hoffentlich gut mit ihr zurechtkommen.
Miezi ist eine sehr aktive und sehr rüstige Katzendame, ihr Freigang ist ihr daher extrem wichtig. In ihrem neuen Zuhause ist sie wie gewünscht und gewohnt Einzelprinzessin und hat einen wunderschönen Freigang, den sie nach der Eingewöhnung nutzen kann.


Eine verletzte Katze wurde in Schloßberg gefunden. Der Kater ist verletzt und sieht gar nicht gut aus. Er wurde daher in die Tierklinik Dr. Butenandt gebracht und wird dort medizinisch versorgt. Wenn er sich erholt hat, werden wir ihn zu uns holen. Der Kater ist nicht gekennzeichnet, wir hoffen aber, dass die Besitzer sich noch bei uns melden.



Gelesen 124 x Zuletzt bearbeitet am Wednesday, 20 May 2020 21:18
You are here: Home Start Unser Tagebuch Mittwoch 20.05.2020
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok