Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Sonntag, 29.03.2020

  • Posted on:  Sunday, 29 March 2020 20:47
Momentan wird unser Leben vom Schrecken des Corona-Virus bestimmt, praktisch alle müssen große Einschränkungen ihres Alltagslebens hinnehmen. Natürlich hat Corona auch massive Auswirkungen auf den Tierheimbetrieb. Eine Corona-Infektion eines Mitarbeiters mit entsprechenden Quarantäneverfügungen für den Rest der Belegschaft wäre katastrophal, wir wüssten dann nicht mehr, wie wir unsere Tiere noch versorgen sollen.
Wir haben daher mit diversen Vorsichtsmaßnahmen versucht, die Auswirkungen möglichst gering zu halten. Das Tierheim ist natürlich für den Publikumsverkehr geschlossen, Vermittlungen finden derzeit mit wenigen Ausnahmen nicht statt. Spenden können vor der Tür abgestellt werden und werden ohne direkten Kontakt zu den Spendern hereingeholt. Die Mitarbeiter arbeiten in zwei Schichten, die sich absolut nicht begegnen dürfen, so dass im schlimmsten Fall einer Ansteckung immer nur die Hälfte der Belegschaft in Quarantäne müsste. Alle tragen Mundschutz, die Mitarbeiter der verschiedenen Abteilungen achten streng darauf, möglichst keinen Kontakt zu den Mitarbeitern der anderen Abteilungen zu haben.
Natürlich gibt es durch die Schließung des Tierheims für alle nicht ganz dringenden Fälle auch wenig fürs Tagebuch zu berichten. Dafür können wir die Gelegenheit aber nutzen, einigen besonders treuen Gassigehern zu danken. Unsere Hunde müssen auch in Zeiten von Corona ausgeführt werden, sie dauerhaft im Zwinger zu lassen, wäre tierschutzwidrig. Wir haben daher etwa ein Dutzend sehr erfahrene Gassigeher eingespannt, die auch unsere schwierigeren Hunde gut kennen und mit ihnen zurechtkommen. Die Hunde werden momentan nicht an der Gassigehertür ausgegeben, sondern von den Hundepflegern angeleint, in einen Auslauf gebracht und dort angebunden. Der jeweilige Hundepfleger zieht sich dann ins Hundehaus zurück, der Gassigeher geht in den Auslauf und holt den Hund. Der Gassigeher geht etwa eine Stunde mit jedem Hund, kann also pro "Schicht" zwei Hunde ausführen. So ist gewährleistet, dass alle Hunde wenigstens ein bißchen nach draußen kommen.
Wir danken diesen besonderen Gassigehern sehr für diese Unterstützung und hoffen sehr, dass sie uns alle gesund bleiben! Ansonsten können wir nur hoffen, dass schnellstmöglich Medikamente und Impfstoffe entwickelt werden, damit dieser Wahnsinn bald ein Ende findet!
Gelesen 267 x
You are here: Home Start Unser Tagebuch Sonntag, 29.03.2020
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok