Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Samstag 21.03.2020

  • Posted on:  Saturday, 21 March 2020 21:01
Trotz der in Zeiten von Corona natürlich recht kompliziert gewordenen Bedingungen für eine Vermittlung haben unser Pfleger es geschafft, gleich drei Katzen in ein neues Zuhause zu vermiteln. Die erste war Marie, die bei uns abgegeben worden war, weil ihr Besitzer gestorben war und es keine Angehörigen gab, die sich um sie hätten kümmern können. Maries Alter ist unbekannt, ein verspieltes junges Kätzchen ist sie aber jedenfalls nicht mehr. Marie war anfangs bei uns recht schüchtern und kam nur aus ihrer Höhle, wenn sie sicher war, dass die bösen fremden Menschen weg waren. Nachdem sie die Pfleger aber besser kannte, wurde sie von einem Tag auf den anderen sehr zutraulich und forderte lautstark die ihr zustehenden Streicheleinheiten.  Gern erzählte sie den Pflegern auch allerlei Anekdoten aus ihrer Vergangenheit. Ein Tumor am Ohr konnte zum Glück vollständig operativ entfernt werden. Wir sind uns sicher, dass Marie ihre neue Besitzerin nach einer kurzen Kennenlernphase sehr lieben und ihr Leben als verwöhnte Einzelprinzessin in Wohnungshaltung sehr genießen wird. 

Auch Rosa und Lilly haben ein neues Zuhause gefunden. Die beiden waren besondere Sorgenkinder unserer Pfleger. Auch ihre Besitzerin ist sehr schwer erkrankt und kann sich  nicht mehr um die beiden kümmern. Bei den Beiden ist bekannt, dass sie Seniorinnen sind, sie dürften etwas 15 Jahre alt sein. Wie viele ältere Leute werden auch die beiden von allerlei Zipperlein geplagt.Beide haben eine Futtermittelallergie, Lilly hat zusätzlich auch noch eine Schilddrüsenüberfunktion und benötigt 2x am Tag Tabletten die sie Gott sei Dank brav in Leberwurst zu sich nimmt. Außerdem ist Lilly auch noch taub und erschrickt extrem, wenn man einfach in ihrem Blickfeld auftaucht. Die beiden Süßen wohnen jetzt bei einer netten Dame in Haag als Wohnungskatzen, die Dame nimmt auch Rücksicht auf Lillys Taubheit und hat kein Problem mit der Medikamentengabe. Lilly und Rosa haben ein großes Haus mit Garten zur Verfügung, wir gehen davon aus, dass sie keine große Lust haben, weite Ausflüge zu unternehmen.

Unser Ehemaliger, der schöne American Akita Deny, erlangte traurige Berühmtheit, weil sein früherer Besitzer mit Deny und weiteren Hunden im Rosenheimer Stadtgebiet immer ohne Leine unterwegs war. Nun kam es damals mit Deny zu mehreren unangenehmen Zwischenfällen mit kleinen Hunden, zwei kleine Hunde kamen zu unserem großen Bedauern sogar zu Tode. Deny musste daher im Tierheim abgegeben werden, anfangs waren wir nicht sicher, ob Deny einfach seine Kraft nicht einschätzen konnte, nachdem er aber auch Hunden gegenüber, mit denen er sich eigentlich gut vertrug, heftig aggressiv wurde, musste er auf allen Spaziergängen und bei allen Hundekontakten einen Maulkorb tragen.
Deny wurde in ein supertolles Zuhause vermittelt, auch hier trägt er bei Spaziergängen konsequent einen Maulkorb. Trotzdem finden wir es toll, dass er offensichtlich kleinen Hunden gegenüber keine Aggression mehr zeigt und die ihm sogar im Maulkorb die Schnauze lecken dürfen. Wir freuen uns sehr, dass Denys neue Besitzer ihn so gut sozialisieren konnten und hoffen, dass Deny nie mehr für negative Schlagzeilen sorgen wird.
Gelesen 279 x
You are here: Home Start Unser Tagebuch Samstag 21.03.2020
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok