Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Donnerstag 05.03.2020

  • Posted on:  Thursday, 05 March 2020 21:16
Zuckersüße Zugänge gibt es in unserer Kleintierabteilung. Die beiden Farbmausmädchen Miyuki und Moony wurden im Tierheim abgegeben. Die beiden sind sehr lebhaft und richtig fröhlich unterwegs. Es ist eine wahre Freude, ihnen beim Rumtoben zuzusehen. Die Mädels sind etwa 12 Wochen alt, bis sie vermittelt werden können, dauert es noch ungefähr zwei Wochen. Ab 20.03.2020 kann man sich dann gern um die beiden bewerben.





Ein Kater wurde aus familiären Gründen bei uns abgegeben. Sammys Besitzer haben ihn nur sehr schweren Herzens zu uns gebracht, konnten ihn aber aus familiären Gründen nicht behalten. Da Sammys Impfungen aktuell leider nicht den Bestimmungen entsprechen, die im Tierheim zu beachten sind, muss er vorerst in die Quarantäne einziehen. Unsere Katzenpfleger würdrn ihn aber gern gleich aus der Quarantäne vermitteln, man kann sich daher schon jetzt per Email an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. bewerben.




Kater Anubis war uns unter recht seltsamen Umständen gebracht worden. Die Überbringerin bezeichnete ihn erst als Fundkatze, rückte dann aber doch damit heraus, dass sie die Urlaubsbetreuung des gerade 5 Monate alten Katerchens war. Die Besitzer wollten den Kater offensichtlich nicht mehr zurück, wie sehr er ihnen am Herzen lag, sah man auch daran, dass er nicht einmal einen Namen hatte. Eine erste Vermittlung von Anubis war gescheitert, weil der eingesessene Kater mit einer zweiten Katze im Haus absolut nicht einverstanden war. Anubis lebte bisher als Wohnungskatze, da er in eine sehr verkehrsarme Gegend ziehen darf, kann er im neuen Zuhause nach der Eingewöhnung auch nach draußen gelassen werden. In der Umgebung leben viele Katzen, so dass der sehr soziale Anubis auch Freundschaften schließen kann, wenn er das will. Eine Familie mit tierlieben Kindern freut sich schon sehr auf den aufgeweckten, verschmusten und frechen neuen Hausgenossen.

Die beiden Kanarienvögel Bubbles und Möndchen waren als Fundtiere ins Tierheim gekommen und lebten bei uns sehr harmonisch zusammen. Eine sehr nette Dame interessierte sich für die beiden und erkundigte sich sehr besorgt, welche Voraussetzungen sie denn erfüllen müsse. Die tierliebe Dame hat sich sehr gefreut, als sie hörte, dass sie so ziemlich den idealen Platz für die beiden Vögel anbietet. Die beiden haben bei ihr einen geräumigen Käfig und dürfen in der ganzen Wohnung umherfliegen. Da Fliegen ja die große Leidenschaft aller Vögel ist, haben die beiden jetzt ein supertolles Zuhause, in dem sie sich sehr wohlfühlen. Die neue Besitzerin ist begeistert von ihren neuen Mitbewohnern, wir haben also für die Vögelchen die ideale lösung gefunden.



Die beiden Meerschweinchenkinder Gigi und Manni waren vor einigen Wochen in ihr liebevolles neues Zuhause gezogen. Es geht ihnen rundherum gut und sie genießen ihr neues Leben. Jetzt haben wir erfreuliche Nachrichten und schöne Bilder bekommen.
Hallo Frau Klein, Manni und Gigi haben sich gut bei uns eingelebt. Sie vertragen sich sehr gut miteinander und werden immer zutraulicher.






Nachdem wir von Dzeki mehrere schöne Rückmeldungen bekommen haben, hat sich jetzt auch sein Bruder Bernie gemeldet:
Lieber Herr Schlubbe,
Nun komme ich endlich dazu, kurz zu berichten, wie es Bernie geht: 
Ich glaube, er hat sich hier schon ein wenig eingelebt.
Am ersten Tag nach der Autofahrt und der ersten Nacht in der neuen Umgebung hat man ihn den Stress schon angemerkt. Da hatte er am nächsten Morgen ziemlich Durchfall. Seitdem ist aber alles OK, darum scheint das  wirklich stressbedingt gewesen zu sein.
Im Haus ist er sehr entspannt, begrüßt alle Besucher freudig  (die wir immer zuerst empfangen, damit er nicht alle über den Haufen rennt) und verbellt bisher auch niemanden. Im Haus ist er wie ein Schatten, folgt uns überall hin, ist sehr anhänglich und viel will gestreichelt werden. Noch reagiert er auch auf jedes kleine Geräusch und muss gleich  schauen, was los ist. Allerdings bleibt er mit uns im Erdgeschoss, Treppen sind ihm unheimlich und das wollten wir auch gerne so beibehalten. Bei uns spielt sich eigentlich das ganze Leben im Erdgeschoss ab, und da ist er dabei. Oben sind nur die Schlafzimmer, da muss er nicht unbedingt sein.
Nachts bleibt er tatsächlich  auf seinem Platz und wir hören nichts von ihm. Gejaule oder Gebelle gab es nachts nie,  morgens werden wir sehr freudig begrüßt. Das klappt, wie ich finde, ganz super.
Interessanterweise hat er nicht mal den Bäck..erboten verbellt, der einmal wöchentlich Montag sehr früh die Semmeln vor die Haus-Türe legt und dazu die den Wintergartentüre öffnet und schließt, was er sicher gehört hat. Mal sehen, ob das so bleibt. Wäre ja fast zu schön um wahr zu sein!  
Im Garten (mit uns zusammen, alleine lassen wir ihn nicht draußen) ist er sehr aufmerksam, lange nicht so entspannt wie im Haus. Menschen und Autos beachtet er weniger, anders sieht es aber bei vorbeikommenden Hunden aus: da saust er Richtung Zaun und regt sich kurz auf, ist aber schnell wieder zu beruhigen und sogar auf Ruf zu bremsen, allerdings nicht zuverlässig.
Ein neues und sehr gut passendes Geschirr von Hunter und eine lange und stabile Leder-Leine haben wir seit gestern auch. Damit sind nun auch die Spaziergänge gut abgesichert. Die Leihsachen packe ich am Montag in ein Paket und schicke sie zurück. Vielen Dank nochmals für's Leihen!
Achja, eines noch: wir haben uns erlaubt, seinen Namen ein klein wenig abzuändern, von Bernie auf Benji. Ich hoffe, das geht in Ordnung. Der Grund ist, dass der Papa meines ältesten Sohnes Tobias auch Bernie heißt und unser Sohn fand es unpassend, wenn sein Papa und der Hund genau gleich heißen. Es klingt sehr ähnlich und er reagiert auch schön, wenn man ihn ruft, darum hoffen wir, es macht für ihn nicht den großen Unterschied..

Von Tara haben wir ebenfalls neue Fotos bekommen:
Hallo Holger,
morgen kommt die Dame wegen der „Vorkontrolle"....Sie soll sich dann am besten mit Dir in Verbindung setzen, oder?!
Ich war heute auch noch mal beim Ordnungsamt und hab alles was benötigt wird an Anträgen abgegeben. Haftpflichtversicherung etc pp...
Die werden auch noch mal hier eine „Kontrolle" durchführen. Mal sehen ob ich die dazu bewegen kann Dir ne Rückmeldung zu geben. Die Leute vom Amt sind manchmal sehr bequem....
Tara gehts gut. Sie ist mega Neugierig, will überall dabei sein und möchte nichts verpassen! Ich muss sie regelrecht zu Ruhezeiten zwingen...von selber schaltet sie nicht ab.
Jetzt gerade liegt sie bei Sylvie auf der Couch im Arm und schnarcht....





Gelesen 173 x Zuletzt bearbeitet am Friday, 06 March 2020 21:18
You are here: Home Start Unser Tagebuch Donnerstag 05.03.2020
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok