Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Montag 17.02.2020

  • Posted on:  Monday, 17 February 2020 21:41
Bullterrierhündin Tara war schon seit einiger Zeit bei uns als Vermittlung von privat eingestellt. In ihrem bisherigen Zuhause konnte sie nicht bleiben, da sich kein geeigneter Interessent fand, wurde sie jetzt bei uns abgegeben. Tara ist eine richtig nette sehr junge Hündin, sie ist verspielt und auch sehr freundlich. Männern gegenüber hat sie deutlich Angst, kommen ihr die zu nahe, bellt und grummelt sie ganz fürchterlich, zeigt dabei aber keinerlei Neigung, tatsächlich aggressiv zu werden. Mit Frauen hat sie deutlich weniger Probleme, da ist sie anfangs zurückhaltend, lässt sich aber relativ bald anfassen und wird dann sehr verschmust und kuschelt für ihr Leben gern. Auch Sitz machen und Pfote geben gehört für sie (bei Frauen!) zu den ganz leichten Übungen, sie ist lernfähig und will bei ihren zukünftigen Menschen sicher gern viel Neues lernen. Auch eine mit positiver Verstärkung arbeitende Hundeschule würde der gelehrigen und lernfreudigen Hündin sicher viel Spaß machen.


Miss Drall war zusammen mit ihrem Sohn Jack wegen Zeitmangel bei uns abgegeben worden. Anfangs war Miss Drall recht mißtrauisch und verbellte unsere Mitarbeiter etwas halbherzig, ihr Sohn Jack dagegen war ein richtiger Hasenfuß und floh vor jedem fremden Menschen. Unsere Mitarbeter haben sich sehr um die beiden bemüht, mittlerweile haben sie sich schon an unsere Mitarbeiter gewöhnt, Miss Drall sitzt bei ihnen auch sehr gern mal auf dem Schoß. Jack ist schon so weit, dass er an Gassigeher herausgegeben werden konnte, mit Miss Drall haben unsere Mitarbeiter heute erste Spaziergänge geprobt. Miss Drall ist einfach ein Schatz, sie geht entspannt an der Leine, zieht kaum, andere Hunde, Radfahrer und Jogger werden von ihr mit milder Gelassenheit betrachtet. In der Nähe der Gassigehertür waren die vielen Gerüche doch so verlockend, dass sie sich heftiger in  die Leine legte, ansonsten war sie aber sehr angenehm und einfach zu führen.



Eine Schäferhündin wurde an der Autobahn in Grenznähe angebunden gefunden. Das Fell der Hündin war kotverkrustet, sie hatte alle möglichen Parasiten, ihre Krallen sind überlang, die Muskulatur an den Hinterbeinen ist deutlich unterentwickelt. Wir haben die Hündin Susi getauft, sie stank, als hätte man sie gerade erst aus der Kloake gezogen. Susi wurde erstmal gebadet und gegen alle möglichen Parasiten behandelt. Morgen werden wir sie dann bei der Tierarztvisite vorstellen, der Tierarzt wird ihren Zustand ausführlich dokumentieren. Susi ist wahrscheinlich mindestens 10 Jahre alt. Trotz ihres schlechten Zustands ist sie ein extrem freundlicher und verschmuster Hund.





Ein schönes Foto haben wir wieder einmal von unserer Ehemaligen Ronja bekommen.
Hallo liebes Team, 
mal wieder ein Foto von uns. 
Wird wohl das letzte sein in dem Bad. Wir werden dann renoviert im Bad. Aber unser Personal sorgte für eine Ersatzwohnung für die Zeit, dass wir den Krach nicht mitbekommen. 
Schöne Grüße von Ronja und Charlie. 
Mit freundlichen Grüßen
Gelesen 289 x Zuletzt bearbeitet am Monday, 17 February 2020 22:46
You are here: Home Start Unser Tagebuch Montag 17.02.2020
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok