Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Samstag 15.02.2020

  • Posted on:  Saturday, 15 February 2020 21:22
Herdenschutzhundrüde Spike war so eine Art Wanderpokal. Eine Tierfreundin hatte ihn aus Bulgarien gerettet, leider verstarb sie schon wenige Tage nach der Aufnahme des Hundes. Eine Freundin übernahm Spike, ihre eigenen Hunde akzeptierten ihn aber nicht, weshalb sie ihn schließlich zu uns brachte. Bei uns war Spike ein immerfreundlicher und gelassener Rüde, der sich über nichts und niemanden aufregte. Ein netter Herr interessierte sich seit längerem für den unproblematischen Spike, ging viel mit ihm spazieren und hatte ihn auch schon mehrfach bei sich zuhause. Heute durfte Spike zu ihm ziehen, wir hoffen dass damit sein Wanderpokaldasein endgültig beendet ist. Der neue Besitzer hat viel Zeit für Spike und muss ihn nie allein lassen. Falls es sich als nötig erweisen sollte, wird er mit Spike auch eine mit positiver Verstärkung arbeitende Hundeschule besuchen.




Drei Katzengeschwister waren mit ihrer Mama in Schechen auf einer Terrasse, auf die sie einfach nicht gehörten, eingesammelt und zu uns gebracht worden. Wie der Zufall manchmal so spielt, durften gestern und heute alle drei ausziehen. Nun vermitteln wir so kleine Katzenkinder immer zu zweit oder zu einer altersmäßig passenden Katze. Zwei Geschwister durften zusammenbleiben, Mischa war übrig. Bei uns im Tierheim hatte sie sich aber mit der kleinen Penny angefreundet, die ebenfalls als Fundbaby zu uns gekommen war. Penny hatte sich im Motorraum eines Autos versteckt, wurde gefunden, bevor sie sich größere Verletzungen zuziehen konnte und gleich von unseren Mitarbeitern abgeholt. Penny und Mischa haben sich im Tierheim angefreundet und verstehen sich sehr gut. Bis zur Kastration müssen die beiden drinnen bleiben, um ungewollten Nachwuchs zu verhindern, danach können sie draußen herumtoben. Da ihr neues Zuhause mitten in der Pampa liegt, besteht auch keine Gefahr, dass sie unter die Räder kommen.

Mischas Geschwister Murmel und Massimo sind recht schüchtern und fürchten sich vor fremden Menschen. Eine katzenerfahrene Dame ist sich sicher, dass sie nur etwas Geduld braucht und sich Zeit lassen muss, um das Vertrauen der beiden zu gewinnen und dass die beiden dann durchaus verschmuste Katzenkinder werden können und hat die beiden zu sich genommen. Auch Murmel und Massimo leben jetzt in einer sehr verkehrsarmen Gegend und können daher nach der Eingewöhnung auch draußen herumtollen.





Auch der hübsche weiße Snowball kam als Fundkatze ins Tierheim. Anders als viele andere weiße Katzen ist Snowball gesund. Im neuen Zuhause wird er den schönen Namen Toni tragen. Bei seiner Besitzerin wird er mit einer Katze und einem Hund zusammenleben, wir hoffen sehr , dass der soziale und verträgliche Toni damit keine Probleme haben wird . Auch Tonis neue Gefährten kommen aus dem Tierschutz, die neue Besitzerin ist also jemand, der sich durchaus Gedanken über den Tierschutz macht und Tieren wirklich helfen will. Wenn toni sich eingewöhnt hat, kann er in der verkehrsarmen gegend auch draußen herumstreifen.
Gelesen 265 x Zuletzt bearbeitet am Saturday, 15 February 2020 22:24
You are here: Home Start Unser Tagebuch Samstag 15.02.2020
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok