Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Freitag 17.01.2020

  • Posted on:  Saturday, 18 January 2020 15:49

Wieder einmal wurde uns ein ausgefallener und seltener Findling gebracht. Tierliebe junge Leuten entdeckten in Frasdorf einen Uhu, der sich in einem Stacheldrahtzaun verfangen hatte. Tatkräftig und unerschrocken schnitten sie den großen Raubvogel frei. Der Vogel wurde gleich zum Tierarzt gebracht und dort erstmal mit Schmerzmitteln notversorgt. Wir haben den Uhu gleich abgeholt und zum erfahrenen Falkner Herrn Aigner nach Sauerlach gebracht, der sehr viel Erfahrung in der Versorgung verletzter Greifvögel hat. Leider ist unser Uhu sehr schwer verletzt, wir können also nur Bangen und Hoffen, dass er es schafft und ihm geholfen werden kann. In diesem Zusammenhang möchten wir auch daran erinnern, dass Herr Aigner seine gesamt Freizeit für seine Pfleglinge opfert und dazu noch sehr hohe Kosten hat, die er nur mit Hilfe von Spenden stemmen kann. Damit die Spender auch eine Zuwendungsbescheinigung erhalten können, müssen die Spenden an an die Gemeinde Otterfing überwiesen werden, die diese dann an ihn weiterleitet.
Die Kontoverbindung für die Spenden lautet: Gemeinde Otterfing, Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee, IBAN DE23711525700000370015
WICHTIG: Kennwort Greifvogelstation
Wer eine Spendenbescheinigung braucht, sollte bitte unbedingt Adresse und "Spendenbescheinigung erwünscht" dazuschreiben, die Adresse wird sonst auf dem Kontoauszug nicht ausgewiesen!
Wir gehen davon aus, dass die Behandlung unseres schwer verletzten Uhus enorme Kosten verursachen wird und würden uns freuen, wenn der eine oder andere Tierfreund ein wenig dazu beitragen würde! Im Voraus schon mal danke an alle Unterstützer!

Ein weiterer Findling, der uns gebracht wurde, war eine hübsche und gepflegte Katze aus Willing bei Bad Aibling. Die Katze stromerte wohl schon länger in der Gegend herum, Besitzer konnten nicht festgestellt werden. Mit Artgenossen ist sie wohl eher nicht verträglich, da sie beim Anblick der anderen Katzen in unserer Quarantäne extrem schlechte Laune bekam. Unsere Pfleger konnten trotzdem bereits erkennen, dass es sich um ein Mädchen handelt und dass sie wohl kein Tattoo hat, einen möglichen Chip hat sie sich aber noch nicht auslesen lassen.



Das Wellensittichpärchen Biene und Willi ist auf einen tollen Platz gezogen! Dort lebt breits ein Wellensittichpärchen. Die tierlieben Leute haben sich gedacht, dass in ihrem Vogelbauer genug Raum für ein paar Vögelchen mehr ist. Die Wahl ist auf unsere beiden Pfleglinge gefallen. Es war spannend, weil unser Bienchen schon ein anstrengendes Persönchen sein kann und sich gerne auf das Chefsesselchen hockt. Die Vergesellschaftung läuft aber sehr gut an und große Probleme gab es bisher nicht.
Folgende Nachricht haben wir erhalten:
Hallo Heidi,
es klappt erstanlich gut mit den Wellensittichen Willi war der mutigste und hat als erstes Annäherungsversuche gestartet.Erstaunlicherweise ordnet sich unser Weibchen der Biene unter. Sieht bis jetzt alles positiv aus.
Danke und liebe Grüße

Bambam und Pebbles, die nach einem extrem langen Tierheimaufenthalt ausziehen durften, haben sich im neuen Zuhause gut eingelebt:
Hallo liebes Tierheim-Team,
ich sende ein paar Bilder von Bambam und Pebbles. Alles gut!
Viele Grüße!
Der Text zu den Bildern lautet:
Die Herren des Hauses ruhen................................
während Pebbles sich stark im Haushalt engagiert....
und dann wohlwollend ihr blitzendes Heim begutachtet
und Bambam bereits die Gelegenheit nutzt, erneut ein Schläfchen zu halten.
Die Beiden haben sich viel schneller als erwartet gut eingelebt und tun so als wären sie schon immer da und nicht erst 3 Wochen.
Bambam frisst etwas mäkelig, aber das ist wohl nichts Neues. Am liebsten Trockenfutter, Knusperkissen und Sticks sowie von den Tüten nur die Soße. Mit den Tabletten hat es bisher gut geklappt, ich hoffe das hält an. Pebbles hingegen mag gerne Hähnchensteaks in Butter angebraten. Die verputzt sie ruckizucki.
Leider war Pebbles recht krank , sie hatte schlimmen Schnupfen und muss insgesamt 21 Tage (jetzt noch weitere 8 Tage) Antibiotika, Schleimlöser und Cortisontropfen für die Augen verpasst bekommen. Aber sie ist auf alle Fälle auf einem guten Weg und ihr Appetit sagt mir, dass sie sich schon wieder recht gut fühlt. Gestern waren wir bei Dr. Werth zur Kontrolle, die Lunge hört sich schon wesentlich besser an als vor zwei Wochen.
Vielen Dank, dass Sie sich zwei Jahre lang um die Beiden so toll gekümmert haben.
Ich hoffe, wir haben noch viele gute Jahre zusammen!
Viele Grüße und alles Gute

 

Gelesen 234 x Zuletzt bearbeitet am Saturday, 18 January 2020 21:07
You are here: Home Start Unser Tagebuch Freitag 17.01.2020
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok