Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Samstag 14.12.2019

  • Posted on:  Saturday, 14 December 2019 22:12
Kater Lorenzo war in Söchtenau gefunden worden. Der hübsche Kerl war in einem erbärmlichen Zustand - er war unterernährt, hatte Blut in der Blase, ein gerissenes Trommelfell und einen Pneumothorax (Luft im Bauchraum). Besitzer haben sich erwartungsgemäß nie gemeldet. Mittlerweile hat Lorenzo sich gut erholt und zu einem richtig schönen Kater entwickelt. Aufgrund seiner schlechten Erfahrungen ist Lorenzo aber Menschen gegenüber extrem schüchtern und ängstlich und braucht sehr lange, um Vertrauen aufzubauen. Ein katzenerfahrenes Paar hat sich jetzt in den zurückhaltenden Kater verliebt. Sie wissen, dass er viel Geduld braucht und sind bereit, ihm alle Zeit der Welt zu lassen, um bei ihnen anzukommen. Nach der Eingewöhnung darf Lorenzo auch, wie er es von früher gewohnt ist, auch nach draussen.

Eine Katze wurde uns unter recht dubiosen Umständen gebracht. Die Überbringerin wollte ihn eigentlich als Fundkater bei uns abgeben, im Gespräch gab sie dann aber zu, dass sie sie Katze als Urlaubsbetreuung übernommen hatte. Offensichtlich wollten die Besitzer den Kater nicht mehr zurück, die Betreuerin konnte ihn aber auch nicht dauerhaft behalten. Das Katerle ist wohl gerade mal 5 Monate alt und hat noch nicht mal einen Namen. Leider ist er auch nicht geimpft. Zu unserer Erleichterung wurde der Fundkater aus der Isarstr. heute von seinen Besitzern abgeholt, so dass ein Platz in unserer überfüllten Quarantäne frei wurde, in den Katerle einziehen konnte. Altersbedingt ist das Katerchen noch nicht kastriert.


Stadtbekannt ist der Besitzer von Kelly und Bilbo, der mit zwei und zeitweise sogar drei nicht angeleinten großen Hunden im ganzen Stadtgebiet stundenlang unterwegs war. Besorgten Tierfreunden fiel in den letzten Monaten immer wieder auf, dass Kangalhündin Kelly immer stärker humpelte und sich eigentlich nur noch hinter ihrem Besitzer herschleppte. Die beiden Hunde wurden jetzt beschlagnahmt, Kelly wurde aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustands vom Tierarzt intensiv begutachtet. Schnell wurde klar, dass sie eine schwierige Operation benötigte, das Kreuzband war völlig zerstört, auch der Meniskus musste operiert werden. Die ausgeprägte und schmerzhafte Arthrose kann leider nicht mehr geheilt werden. Soweit man mit Futterzusätzen und ähnlichem die Schmerzen lindern kann, werden wir natürlich alles für Kelly tun. Die Operation am Kreuzband wurde jetzt im Tierklinikum Oberhaching durchgeführt, eigentlich hätte sie fast 3000 Euro kosten sollen. Wir haben die Operation jetzt für 2200 Euro bekommen und danken dem Tierklinikum Oberhaching im Namen unserer Kelly für die souveräne Behandlung und den generösen Preisnachlass, auch wenn die Operation trotzdem ein Riesenloch in unser Budget reisst! Natürlich ist es für einen Hund schön, täglich viel Bewegung zu haben. Davon abgesehen gibt es aber auch Rassen, deren Bewegungsbedürfnis begrenzt ist. Anders als manche  bewegungsfreudige Rassen sind solche Hunde schon allein aufgrund ihres größeren Gewichts absolut nicht dazu geeignet, stundenlang in der Gegend herumzulaufen. Dazu gehören natürlich Herdenschutzhunde wie Kangals, die ausdrücklich dafür gezüchtet werden, Tiere zu bewachen, ohne groß herumzustreunen. Deshalb können wir  absolut nicht verstehen, wie man stundenlang mit einem humpelnden Hund, der Schmerzen hat, durch die Stadt laufen kann, ohne jemals einen Tierarzt aufzusuchen!

Sechs Jahre ist es jetzt her, dass der damals neu gewählte Vorstand die Homepage völlig neu gestaltete. Im Rahmen dieser Änderungen entstand die Idee, auch eine Facebookseite zu betreiben. Verhalten optimistisch hofften wir auf ein paar vereinzelte Leser. Gesagt, getan, wir freuten uns riesig über die ersten Likes und waren stolz wie die Könige, als wir die stolze Zahl von 100 (!) Likes erreicht hatten.  Seitdem wurde die Seite immer mehr gefragt, unser Tagebuch hat jede Menge treuer täglicher Leser. Einzelne Beiträge wurden bis zu 80 000 mal aufgerufen, der Durchschnitt liegt bei über 3000 Aufrufen pro Post. Heute haben wir die tolle  Hürde von 10 000 Likes gerissen, wir freuen uns sehr und sind sehr stolz auf unsere treuen Leser. Dank unserer Facebookseite konnten sehr viele vermisste oder gefundene Tiere wieder zu ihren Besitzern zurückgebracht werden, bei so manchem Fundhund stellte sich dank der Hinweise unserer Leser heraus, dass der Hund vom eigenen Besitzer abgegeben worden war. Auch sonst konnten uns unsere Leser oft mit Hintergrundwissen helfen, das wir sonst nie erfahren hätten. Alles in allem ist die Seite ein toller Erfolg, wir hätten nie geglaubt, dass das Feedback unserer Leser uns so viel bringen würde. Wir danken allen, die uns über die Jahre unterstützt und mit Informationen versorgt haben!!!! Vielen vielen Dank!

Tolle Nachrichten haben wir von den wunderschönen Wolfshund Buran bekommen:
Unser Buran hat sich ganz toll entwickelt, an der Entwicklung habt auch Ihr Euren Anteil, die vorherige Bezugsperson und wir auch ein wenig. Buran macht die Hauptarbeit. Meistens vorwärts, er nimmt vieles auf sich, z. B. ruhig zu sein, wenn er muss (teilweise merkt die Hälfte der Teilnehmer einer Sizung erst am Ende, dass er dabei war), macht aber auch Rückschritte. Rolltreppe fahren hatte er schnell heraus, bis ihn einmal das abrupte Ende überraschte, weil alles andere viel spannender war. Ab da waren alle Rolltreppen wieder böse und nicht vertrauenswürdig. Hat sich mit viel Geduld wieder eingerenkt, er fährt wieder meisterhaft und, viel wichtiger, aufmerksam Rolltreppe.

Auch von Kátze Sissi haben wir gute Nachrichten:
Unserer Sissi geht's gut.
Besonders gerne tobt sie mit kleineren Bällen herum. Ihre Streicheleinheiten holt sie sich reichlich ab und will immer beachtet werden.
Besonders wenn man abends im Sessel sitzt  springt sie da mit hinauf und sorgt für Unterhaltung.
In den Garten haben wir sie noch nicht gehen lassen, aber länger als bis zum nächsten Wochenende wird  das nicht durchzuhalten sein.


Auch der liebenswerte Senior Kormi, der das ganz große Los gezogen hat, hat sich wieder gemeldet:
Hallo Herr Schlubbe,
es wird Zeit, sich mal wieder zu melden, zumal Kormi dann jetzt am 16.Dezember genau 1 Jahr bei uns ist. Ein tolles und sehr sehr schönes Jahr - und dem hoffentlich noch ganz viele schöne Jahre folgen werden.
Wir sind alle so toll, aber auch so schnell zusammengewachsen, das war ein fließender Übergang.
Diese Zeit ist wahrlich eine Bereicherung und wir melden uns Ende Januar wieder, denn da feiert Kormi gemeinsam mit Lena Geburtstag. Kormi seinen 12.ten und Lena ihren 11.ten Geburtstag. Bis dahin wünschen wir Ihnen und dem gesamten Tierheim einschließl. den Pflegern sowie allen Vierbeinern ein angenehmes und schönes Weihnachtsfest sowie einen leisen und guten Rutsch in das Neue Jahr mit den allerbesten Wünschen.
Lena und Kormi (unser Herzensbubi)

Der kleine Staffrüde Bobby macht sich bestens und hat im neuen Zuhause auch schon viele Freunde gefunden:
Hallo Herr Schlubbe,
Bobby ist jetzt schon knapp über ein Monat in seinem neuen zu Hause und hat schon einiges zu berichten.
Wir besuchen schon seit 3 Wochen eine Hundeschule mit positiver Verstärkung. Es macht uns beiden sehr viel Spass und Bobby lernt schnell.
Einige Hundefreundschaften hat er auch schon geschlossen. Besonders gern hat er einen kleinen Shepherd, dem er jedes mal nachtrauert wenn wir Heim müssen. Auch das Gassi gehen klappt jetzt einwandfrei.
Nur in der Früh möchte Bobby vor 9 Uhr nicht geweckt werden - worüber ich eigentlich schon ganz froh bin 
bis bald lg

Auch Seniorin Flocke genießt ihr neues Leben in einer liebevollen Familie:
Hallo Ihr Lieben,
jetzt bin ich schon vor einer ganzen Weile bei Euch ausgezogen und genieße meine alten Tage. Im November bin ich 11 Jahre alt geworden und meine Familie hat den Geburtstag mit mir mit einem Kurzurlaub in ein Familienhotel gefeiert.
Ich liebe ja das Autofahren und so war das ein tolles Geschenk.
Die Zipperlein des Alterns haben wir ganz gut im Griff und wenn ich der Meinung bin, meine Familie verteidigen zu müssen, dann bin ich genauso schnell und fit wie früher.
Meine Leute sagen immer, dass sie sich ein Leben ohne mich nicht mehr vorstellen können. Auch, wenn ich natürlich manchmal mit meinem Beschützerinstinkt und der Bellerei nerven kann, aber das kennt wohl jeder Hundebesitzer.
Also ganz liebe Grüße von mir und meiner Familie,
Flocke"


Gelesen 303 x Zuletzt bearbeitet am Sunday, 15 December 2019 21:46

Image Gallery

You are here: Home Start Unser Tagebuch Samstag 14.12.2019
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok