Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Mittwoch, 20.11.2019

  • Posted on:  Wednesday, 20 November 2019 20:16
Nachdem immer neue Katzen dazukommen, gehen uns trotz einer momentan sehr erfolgreichen Vermittlung die Katzen sicher nicht aus. Trotzdem haben wir es heute ausnahmsweise mal geschafft, mehr Katzen abzugeben, als nachgekommen sind. Die ersten die heute ausziehen durften, waren Kater Wilbur und Katze Allegra. Wilbur war als Fundkatze aus Wasserburg zu uns gekommen, offensichtlich stromerte er schon länger am Fundort herum, ohne dass Besitzer gefunden werden konnten. Auch Allegra hielt sich bereits längere Zeit am Fundort in Kolbermoor auf. Auch bei ihr hat sich nie ein Besitzer gemeldet. Allegra ist tätowiert, laut Tattoo dürfte sie schon 15 Jahre alt sein. Bei Untersuchungen wurde eine tumoröse Veränderung an der Lunge entdeckt. Ihre neuen Besitzer stören sich aber nicht daran, dass Allegra nicht mehr ganz gesund ist und sind bereit, ihr solange wie möglich einen schönen Lebensabend zu bescheren. Allegra versteht sich gut mit dem deutlich jüngeren Wilbur, nach der Eingewöhnungszeit dürfen die beiden auch sehr sicheren und ruhigen Freigang genießen.
Im neuen Zuhause haben sie sich schon gut eingelebt:
Liebes Katzenhaus-Team,
Willbur und Allegra (die sicher bald andere aber ähnliche Namen bekommen werden) sind seit ca. 45 Minuten in ihrem neuen Zuhause und sie sind für den großen Umbruch und die absolut fremde Umgebung sehr entspannt, wie Sie auf den Fotos sehen können. Sie erkunden und erobern bereits alles (vor allem das Herz des Hausherrn!;-)), von  verkriechen keine Spur.
Willi hat sein neues Katzenklo schon eingeweiht. Also alles bestens:-D.
Alles Gute

Kater Xaverl durfte schon gestern in sein neues Glück ziehen. Er wohnt in Zukunft in Bad Aibling bei einer netten Dame. Xaverl war ebenfalls in Kolbermoor gefunden worden. Er lag bei den Findern schon einige Zeit im Garten, bevor er zu uns gebracht wurde. Seine rechte Gesichtshälfte war stark angeschwollen daher haben wir ihn direkt ins Vet Zentrum gebracht. Die Schwellung beruhte auf einer üblen Bisswunde. Der Biss selber ist mittlerweile gut abgeheilt, aber sein rechtes Auge hat etwas darunter gelitten. Er hat eine Irisentzündung und auch einen Überdruck im Auge. Wir konnten das Auge retten er braucht aber nach wie vor Tropfen. Xaverl merkt offensichtlich, dass ihm die Tropfen gut tun und läßt sie sich widerstandslos verabreichen. Die neue Besitzerin wird die Behandlung daheim weiterführen, bis sich das Auge wieder völlig erholt hat.


Der hübsche Kater Tristan wurde als kleines Katzenkind mit seinem Bruder auf einem Bauernhof eingefangen und war seitdem im Tierheim. Wir hatten ihn bereits zweimal vermittelt, beim ersten Mal hat die Vergesellschaftung mit der vorhandenen Katze nicht funktioniert. Nun neigt Tristan wie viele verschmuste Katzen dazu, auch Liebesbisse zu verabreichen und kann das manchmal nicht richig dosieren, so dass der eine oder andere Biss etwas fester ausfällt. Die zweiten Besitzer hat er jedenfalls ein wenig zu heftig gebissen, obwohl er das sicher nicht böse meinte, wurde er doch zu uns zurückgebracht. Jetzt wurde er von einem netten Paar aus Rosenheim adoptiert. Die Dame hat Katzenerfahrung und lässt sich bestimmt nicht davon beirren wenn Tristan mal etwas fester knabbert. Er lebt jetzt schon seit 2 Wochen bei seinen neuen Besitzern, bis jetzt hatten sie keine Probleme mit Tristan. Wir drücken ganz fest die Daumen das die drei auch weiterhin so gut miteinander auskommen.



Zuletzt durften noch die beiden Brüder Figaro und Piccolo ausziehen. Die beiden wurden mitsamt den Geschwistern Carrie, Siri und Haribo, die bereits ein tolles neues Zuhause gefunden haben und ihrer Mutti Emilia am Campinggelände in Schechen gefunden. Die hübsche Emilia hat ihre Junge dort am Campinggelände zu Welt gebracht. Dort konnten die Katzen natürlich nicht bleiben, weshalb sie von unseren Pflegern abgeholt und hier anständig versorgt wurden. Die beiden aufgeweckten Katzenbuben dürfen in Zukunft bei einer netten Familie mit Kindern als Wohnungskatzen leben.





Wir finden es sehr schön, dass für sechs ausgezogene Katzen nur zwei nachgerückt sind. Die Geschwister Felicia und ihr Bruder Camillo wurden von uns vor fast einem Jahr vermittelt. Leider kann die Besitzerin aus persönlichen Gründen die Beiden jetzt nicht mehr behalten, daher haben wir sie wieder aufgenommen. Da beide vollständig geimpft und mittlerweile Kastriert sind durften die beiden direkt ins Katzenhaus.




Einige Ehemalige haben sich wieder bei uns gemeldet:
Sunny hatte das große Glück, bei einem großzügigen Unterstützer unseres Tierheim unterzukommen:
Liebe Frau Thomas, liebes Team vom Tierheim,
Sunny geht es rundherum sehr gut. Und wir freuen uns immer noch jeden Tag, dass wir zusammengefunden haben und dass er unsere Familie bereichert.
Anbei finden Sie wieder einige Fotos mit einem sportlichen und einem müden Sunny 
Liebe Grüße aus Bad Aibling

Die ehemalige Extrem-Angsthündin Dorela, die seinerzeit Wochen brauchte, bis sie es wagte, ihre sicher scheinendeTransportbox zu verlassen (wir denken immer noch in Dankbarkeit an Dorelas "großen Bruder" und Beschützer, den großen Alex) macht immer noch neue Fortschritte:
Lieber Holger,
nun ist Dorela schon einige Zeit bei uns und ich wollte mich mal wieder melden. Sie hat die letzten Monate riesige Fortschritte gemacht.
Es klappt immer öfter, dass wir sie draussen abrufen können und an der langen Leine folgt sie zwischenzeitlich sehr gut.
Ihre Ängstlichkeit gegenüber Fremden ist weiterhin da, jedoch finden wir, dass es durchaus in Ordnung ist, dass sie sich nicht von Unbekannten, die sie süß finden, streicheln lässt....wir würden das ja auch nicht wollen.
Ihre Streicheleinheiten und Wellnessmassagen fordert sie mittlerweile sehr nachdrücklich und ausdauernd bei uns ein.
Und bei der Gassirunde im Matsch vergisst sie hin und wieder, dass sie eigentlich eine Prinzessin sein wollte und flitzt wie eine kleine Rakete über die Felder.
Nun arbeiten wir noch ein wenig am "Leinenrowdy"-Benehmen. Leider steht die "Werkseinstellung" von Dorela und Luca immer noch auf "Krawall".
Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch das irgendwann mit liebevoller Konsequenz hinbekommen. Bei so traumatisierten Hunden dauert es halt ein bisserl länger, aber wen es stört, der darf gern die Strassenseite wechseln, wenn unsere Rasselbande kommt.
Unsere drei sind nach wie vor ein Dreamteam vom Feinsten.
Ich schick dir noch ein paar Bilder von der -mittlerweile recht selbstsicheren - Dorela und dem Rest der Gang

Schmuserotti Sam musste als Listenhund Kategorie II natürlich einen Wesenstest absolvieren. Nun war unser Sam ein zwar ein wenig dödelig, aber dabei immer freundlich und gutmütig, wir waren uns daher sicher, dass er den Wesenstest locker bestehen würde.
Heute haben wir gute Nachrichten bekommen:
Guten Tag
Wir melden uns auch wieder mit tollen Neuigkeiten. Sam hat den Wesenstest mit Bravour bestanden. Auch zu unserer Hochzeit durfte das Schleifchen nicht fehlen was leider nicht lange hielt. Sonst ist alles beim alten. Großer Schmuseweiler und wir lieben ihn.
Liebe Grüße

Von unserem Rex gibt es ein schönes Foto als Oberschmuser:

 

Gelesen 206 x
You are here: Home Start Unser Tagebuch Mittwoch, 20.11.2019
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok