Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Dienstag 29.10.2019

  • Posted on:  Tuesday, 29 October 2019 20:39
Heute war ein richtig schöner Tag für unsere Katzenpfleger. Gleich sechs Katzen durften aus dem proppenvollen Katzenhaus ausziehen, ein paar weitere sind reserviert. Die erste, die gehen durfte, war Piggy, die zusammen mit ihren Brüdern Tigger und Winnie gefunden und aufgrund des schlechten Gesundheitszustands ins Vet-Zentrum gebracht worden war. Das von einem Bauernhof stammende Trio hatte Schnupfen und Durchfall, mittlerweile ist Piggy wieder fit und konnte durchgeimpft werden. Das nette Paar aus Kiefersfelden, zu dem Piggy ziehen durfte, hat bereits eine junge Katze. Piggy, die ja immer mit anderen Katzen zusammengelebt hat, wird sich über die Spielkameradin sicher freuen. Wenn Piggy kastriert und alt genug ist, kann sie in der verkehrsarmen Gegend auch Freigang genießen.




Tiggi war im Tierheim gelandet, weil ihre Besitzerin umziehen wollte und Tiggi nicht mitnehmen konnte. Tiggi ist eine sehr verschmuste Katze, die bei ihr fremden Personen aber eher schüchtern reagiert. Zu ihren neuen Menschen fasste sie aber auffallend schnell Vertrauen und wirkte relativ bald schon entspannt. In ihrem früheren Leben war Tiggi Einzelprinzessin, auch im Tierheim zeigte sie recht deutlich, dass sie auf die Gesellschaft von Artgenossen gern verzichten kann. Bei dem netten Paar in Riedering, das sie aufgenommen hat, wird sie auch wieder verwöhnte Einzelprinzessin sein, was sie sicher sehr genießen wird.





Shanti und Camilla waren beide als Fundkatzen ins Tierheim gekommen. Camilla lief in der Happinger Au Straße auf den Bahngleisen herum und schien recht orientierungslos. Shanti wurde einen Tag später in der Tegernseestr in einer Hecke gefunden, weil sie ununterbrochen maunzte und rief. Im Tierheim haben sich die beiden verträglichen Damen kennengelernt und wollten auch gern zusammenbleiben. Heute durften die beiden Damen wunschgemäß zusammen zu einer netten Familie ziehen. Sie leben jetzt in einer ruhigen Wohngegend, in der sie nach der Eingewöhnung auch ungestört herumstreifen können.




Die letzten, die ausziehen durften, waren die beiden Katzendamen Yennifer und Triss. Die beiden waren zusammen mit einem Kater bei einer Wohnungsräumung gefunden worden und wurden im Tierheim untergebracht. Soweit wir wissen, haben sie immer als Wohnungskatzen gelebt, wir konnten sie daher auch wieder als Wohnungskatzen vermitteln. Ein nettes Paar aus Österreich hat eine schöne Wohnung mit gesicherten Fenstern und gesichertem Balkon, die beiden Damen können sich also auch mal die Sonne auf den Pelz scheinen lassen, ohne in gefährliche Situationen zu geraten. Wir sind uns sicher, dass die beiden ihr neues Zuhause richtig toll finden werden. Wir freuen uns sehr für die beiden und auch für alle anderen ausgezogenen Katzen!




Eine unendlich scheinende Geschichte hat jetzt ein vorläufiges Ende gefunden. Ein stadtbekannter Hundebesitzer war im gesamten Stadtgebiet mit seinen immer unangeleinten Hunden unterwegs. Früher hatte er drei Hunde, einer davon musste aufgrund äußerst hässlicher Vorfälle mit kleinen Hunden vor einiger Zeit bei uns abgegeben werden und hat ein tolles Zuhause gefunden. Eine Kangalhündin und ein Schäferhund blieben ihm, der Schäferhund verstarb irgendwann und wurde durch einen Hovawartrüden ersetzt. Da der Hundehalter diverse Auflagen bekommen hatte, sich aber an keine einzige davon hielt, wurde ein Hundehaltungsverbot ausgesprochen und die Hunde beschlagnahmt. Das Leben bei uns im Zwinger ist für die beiden eine ziemliche Umstellung, da sie gewohnt sind, mit ihrem Besitzer stundenlang herumzulaufen. Da Kangalhündin Kelly deutlich humpelt und Hovawart Bilbo so einige Kilo zuviel mit sich herumschleppt, werden die beiden sicher schnell lernen, dass es schön ist, wenn man zweimal am Tag Gassi gehen darf, ansonsten aber auch mal entspannt im Körbchen liegen kann.

Beim Hundebadetag in  Bad Aibling waren wir dieses Jahr mal wieder vom Pech verfolgt. In diesem Herbst gab es jede Menge wunderschöne warme Tage, ausgerechnet am Hundebadetag herrschte so richtig übles Sauwetter. Der Besuch war entsprechend, die die trotzdem gekommen sind, hatten aber wieder einmal jede Menge Spaß. Immerhin sind dann doch je 300 Euro für uns und für die IG Mensch und Tier übrig geblieben, die heute übergeben wurden. Für unser Tierheim haben sich unsere 1. Vorsitzende Andrea Thomas und der kleine Bobby als Abordnung auf den Weg gemacht. So charmant unsere 1. Vorsitzende auch ist, müssen wir doch "leider" berichten, dass Listenhund Kategorie I Bobby ihr mit seinem unverwechselbaren Herzensbrecherblick mühelos die Schau gestohlen hat. Bobby schmuste sich lockerflockig in die Herzen der Anwesenden und war der eigentliche Star der Veranstaltung.

Unser Joschi war schon immer ein Hund, der ein wenig seinen eigenen Kopf hat. Die neueste Nachricht seiner Besitzer bestätigt dies:
Halo, jetzt mal wieder ein Kurzupdate.... Joshy hat seit Juli den Kastrationschip der 1 Jahr halten soll. Jetzt ist er etwas ruhiger, verschmuster, zieht aber noch immer an der Leine wenn er was in den Nase hat. Aber besser auf jeden Fall. Die Düfte der Hundedamen interessieren ihn viel weniger, dafür jagt er... Man konnte ihn bisher ganz gut abrufen wenn er frei lief, jetzt ist er aber schon 2 x 10 min im Wald verschwunden. Also erst mal wieder nicht mehr ohne Leine. Ich jogge fast jeden Tag mit ihm und 2-3x gehen wir mit dem dogscooter, das findet er toll, da soll er ziehen und seit dem ist es an der Leine besser.  LG Gabi und Joschy.
Gelesen 177 x
You are here: Home Start Unser Tagebuch Dienstag 29.10.2019
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok