Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Dienstag 20.08.2019

  • Posted on:  Tuesday, 20 August 2019 21:11
Wieder einmal wurde eine Katze erfolgreich vermittelt. Kater Bärchen war mit dem Verdacht auf einen Tumor im Unterkiefer als Fundkatze bei uns abgegeben worden. Die Untersuchungen beim Tierarzt ergaben aber keinen Tumor, dafür extrem schlechte Zähne und ein Problem mit der Bauchspeicheldrüse. Die Zähne wurden saniert, für die Bauchspeicheldrüse bekommt er Spezialfutter, mit der er recht gut eingestellt ist. Jetzt hat er doch wieder einen Knubbel an der Unterlippe, der ein Tumor sein könnte, die Untersuchungsergebnisse stehen noch aus. Ein nettes Paar aus Bad Endorf ist der Meinung, dass er noch einen schönen Lebensabend haben soll, ob er nun einen Tumor hat oder nicht. In der Familie leben auch bereits zwei recht soziale Katzen, mit denen sich Bärchen sicher gut verstehen wird. Bärchen durfte heute zu ihnen ziehen und sie sind entschlossen, ihm noch ein egal wie langes schönes Leben zu verschaffen!

Unser Tosco war Langzeitinsasse und galt eigentlich als unvermittelbar. Jetzt ist es schon einige Zeit her, dass Tosco doch noch in ein neues Zuhause gezogen ist und sich dort erstaunlich gut macht. Seine Langzeit-Gassigeher haben ihn jetzt besucht und uns einen netten Bericht geschrieben:
Tosco geht es sehr gut, er hat sich tierisch (toscospezialgrinsefletschen), gefreut als wir am Gartentor seine Besitzer standen. Bis seine neuen Menschen bei uns waren haben wir erst mal am Tor ausgiebig geschmust. Als einer seiner Menschen dann aus dem Haus gekommen ist, gab es dann kein halten mehr für ihn. Wir sind in seinen Garten gegangen und haben ihn durchgeschmust und mit den (sehr freundlichen) Besitzern geratscht. Dann durften wir seine selbst gebuddelten Ruhehöhlen auf dem Grundstück bewundern. Er liegt bei heißem Wetter gerne an einer Garage zwischen zwei Holzstapeln mit Nordblick. Um die am Grundstück vorbeiführende Straße perfekt im Blick zu haben und andere Hunde, Lastwagen, Fahrzeuge mit Anhänger und der Erzfeind, den Milchlaster, schnellstmöglich verbellen zu können hat er sich eine nettes Bett zwischen Johannisbeersträuchern gegraben. Wir vermuten, dass er den Ort auch aus Gründen der Eitelkeit gewählt hat: Die Johannisbeeren machen wunderschöne rote Streifen und Punkte im Fell.
Danach hat uns Tosco einige seiner Lieblingskunststücke vorgeführt: Leckerlies auf Kommando in der Wiese suchen, "Sitz" und "Platz" kann er immer noch auf Fingerzeig (ohne gesprochenes Kommando) auch kann er geduldig (so geduldig es einem Tosco möglich ist) abwarten und zusehen bis Leckerlies in der Rinde eines Baumes versteckt sind und er losgeschickt wird, diese zu suchen.
Natürlich wurden wir auch in allerlei Geschehnisse aus Toscos Alltag eingeweiht:
- Er akzeptiert mittlerweile den Autoanhänger der Besitzer
- Er toleriert den Gartenschlauch
- Rasenmäher sind ihm erstaunlicherweise egal
- Igel pieksen und sind dadurch eher uninteressant
- man kann den selben Feldhasen an zwei unterschiedlichen Tagen an unterschiedlichen Orten aufspüren.
Man merkt ihm mittlerweile an, dass er schon etwas älter und somit ruhiger ist.
Was ich vergessen habe: Kinder aus der Familie der Besitzer lassen Tosco auch mitspielen: Er ist beim Ritterspielen das Monster, das die Burg erobert. Beim Bauernhof spielen die Kuh auf der Weide usw. ... Er macht das alles ganz lieb mit!

Labradormädel Luna war bei uns abgegeben worden und wurde innerhalb kürzester Zeit an eine nette Familie vermittelt: Heute haben wir einen ersten Bericht bekommen:
Hallo zusammen,
wir wollten euch ein bisschen von der ersten Zeit mit unserer kleinen Luna berichten:
Luna hat sich sofort super bei uns eingelebt und wird von uns allen geliebt.
Das Stubenrein werden klappt schon so toll, tagsüber meldet sie sich wenn sie raus muss und nachts gehen wir einmal noch mit ihr raus. Nachts schläft Luna in ihrem Körbchen direkt neben unserem Bett.
Mit unserem Romeo hat sie sich auch schon super angefreundet und sie darf sogar schon in sein Körbchen.
Im Auto hat sie jetzt ihre Transportbox mit einer kuscheligen Decke und viel Spielzeug bekommen, das klappt auch so wunderbar.
Wir waren auch schon viel mit ihr unterwegs.
Luna ist einfach unglaublich, sie lernt total schnell und ist so unkompliziert.
Mit den Kindern spielt/tobt sie liebend gerne. Danach braucht sie immer ihre Ruhezeiten.
Bei Oma und Opa ist sie auch zu Hause, sie hat auch dort ihren Futterplatz und ihr Körbchen, wo sie sich täglich gerne aufhält.
Sogar das kurze Gassi gehen an der Leine macht Luna so toll.
Ab September gehen wir mit ihr in die Welpenschule und danach gehts dann weiter in die Hundeschule.
Kurz gesagt: wir sind so dankbar und glücklich, dass wir unsere kleine Luna zufällig bei euch gefunden haben. Sie ist für unsere Familie eine große Bereicherung und wir lieben sie sehr.
Wir danken Euch sehr, dass wir Luna so schnell und unkompliziert zu uns nehmen durften.
Wir werden euch weiter berichten!
Gelesen 215 x Zuletzt bearbeitet am Tuesday, 20 August 2019 21:39
You are here: Home Start Unser Tagebuch Dienstag 20.08.2019
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok