Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Montag 19.08.2019

  • Posted on:  Monday, 19 August 2019 22:51
Im Beruf des Tierpflegers gehören Umgang mit Kot, Urin und den entsprechenden Gerüchen zum normalen Alltag. Unsere Mitarbeiter sind daher so einiges gewohnt, manche Situationen bringen sie aber trotzdem immer wieder an ihre Grenzen. Heute hat die Polizei unsere Mitarbeiter zu Hilfe gerufen. Ein Herr hatte wohl am 11.August einen Schlaganfall und war seitdem im Krankenhaus. Er dachte wohl, dass sich seine (Ex?-)Lebensgefährtin um seine Tiere kümmern würde, die sah das aber völlig anders. Aufgrund der intensiven Geruchsentwicklung rief eine Nachbarin schließlich die Polizei, da in der Wohnung wohl mehrere unversorgte Katzen lebten. Unsere Mitarbeiter betraten zusammen mit der Polizei die Wohnung, sechs Katzen konnten sie einfangen. Eine weitere Katze war wohl schon vor einer Woche über den Balkon entkommen, sie versuchen wir jetzt mit einer Lebendfalle einzufangen.  In der Wohnung fanden unsere Mitarbeiter zwei erwachsene Katzendamen, drei etwa drei Monate alte Katzenmädchen und einen unkastrierten Kater. Ein weiteres Katzenkind befindet sich wohl noch in der Wohnung und soll in den nächsten Tagen noch eingefangen werden. Völlig überrrascht hat unsere Mitarbeiter aber, dass sich in der Wohnung auch eine ansehnliche Anzahl von Terrarien befand. Darin entdeckten wir zwei Königspythons, eine Rotbauchunke und fünf Leopardgeckos. Nun haben wir uns in den letzten Jahren intensiv mit der Haltung von Terrarientieren befasst, aber mittlerweile ist bei uns wirklich jede freie Ecke mit Terrarien vollgestellt. Zudem befanden sich die Geckos ganz offensichtlich in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand, der unsere Mitarbeiter trotz aller Fortbildung überfordert hätte. Retter in der Not war wie so oft die Reptilienauffangstation in München, mit der wir mittlerweile gern und oft zusammenarbeiten. Wir haben die Auffangstation angerufen, der Leiter Dr. Markus Baur machte sich sofort mit einer Mitarbeiterin auf den Weg und übernahm fachkundig die Fürsorge für Reptilien und Amphibie. Wir sind sehr dankbar für die schnelle Hilfe und sind sehr erleichtert, dass die sehr unterernährten Geckos jetzt von Spezialisten wieder aufgepäppelt werden. Ein dickes Dankeschön an Dr. Markus Baur und die Reptilienauffangstation!

 
Gelesen 290 x Zuletzt bearbeitet am Monday, 19 August 2019 23:33
You are here: Home Start Unser Tagebuch Montag 19.08.2019
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok