Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Samstag 09.02.2019

  • Posted on:  Sunday, 10 February 2019 19:32
Abby ist eine recht kapriziöse Kaninchendame. Als Baby war sie bereits einmal vermittelt worden und wurde uns als Mobbingopfer zurückgebracht. Schnell stellte sich aber heraus, dass die resolute Abby wohl eher die treibende Kraft bei den Streitereien war. Abby hasste alles und jeden, seien es Artgenossen oder Tierpfleger. Ein wenig fand unsere Kleintierpflegerin aber schließlich doch Zugang zu ihr. Jetzt hatte Abby wieder Interessenten, bei denen ein einsamer Rammler auf der Suche nach einer neuen Gefährtin war. Unserer Kleintierpflegerin graute so richtig vor der Vergesellschaftung, wider Erwarten zeigte sich Abby aber recht friedlich. Hilfreich ist wohl, dass sich die beiden in der Wohnung auf über 60 m² frei bewegen können. Sollte Abby also mal wieder auf Krawall gebürstet sein, weil ihr alles und jeder auf die Nerven geht, kann sie sich zurückziehen und auch der Rammler kann ihr aus dem Weg gehen. Wir hoffen sehr, dass Abby so verträglich bleibt und drücken die Daumen, dass die Vermittlung dieses Mal klappt!

Huskyrüde Joshy war als Welpe illegal über die Grenze gebracht worden. Da er nicht über ausreichenden Impfschutz verfügte, wurde er an uns übereignet. Irgendwie war Joshi jetzt schon viel zu lange im Tierheim, einige Interessenten, die vielversprechend zu sein schienen, sprangen dann doch wieder ab. Dann wollte ihn eine Zeitlang wirklich keiner haben, jetzt plötzlich bewarben sich wieder mehrere Interessenten. Ein Ehepaar kam trotz einer recht weiten Anfahrt mehrere Male vorbei, um mit Joshi spazieren zu gehen. Das ehepaar ist sehr sportlich und wird mit Joshi einiges unternehmen, zudem ziehen sie in ein Haus mit Garten, wo Joshi sich austoben kann. Wir glauben, den besten und passendsten Platz für Joshi gefunden zu haben und weisen alle leer ausgegangenen Ineressenten darauf hin, dass wir noch weitere Huskys bei uns sitzen haben.


Money stammt wie so viele Hunde aus dem südosteuropäischen Ausland. Er wird von sehr sehr vielen Ängsten geplagt. Bei uns abgegeben wurde er, da er Angst vor den Kindern der Familie hatte und dazu neigte, sich auch offensiv gegen sie zu verteidigen. Bei uns sahen Fremde, die sich seinem Zwinger näherten, mit viel Glück gerade noch seine Schwanzspitze, wenn er im vollen Gallopp in den Auslauf flüchtete und sich dort vor den fremden Blicken versteckte. Beim Gassigehen taute Money aber bald schon ein wenig auf. Obwohl er speziell vor Männern große Angst hatte, gewann ein bestimmter Gassigeher bald Moneys Zuneigung. Diesem vertraute Money schon sehr bald und freute sich sehr über seine Besuche. Money durfte seinen neuen Besitzer auch bereits tagsüber besuchen und fand das ganz toll. Der neue Besitzer hat Hundeerfahrung und viel Zeit für Money. Auch mit Frau und Kind hat Money sich bereits vielversprechend angefreundet. Dass auch ein schönes Haus mit Garten vorhanden ist, sei nur nebenher erwähnt. Wir sind überzeugt, dass Money seinen Traumplatz gefunden hat und wünschen allen eine lange harmonische Zeit zusammen!

Katze Chilli durfte vor kurzem ausziehen, da sie nicht ganz gesund ist, durfte sie vorerst nur in Pflege auf den neuen Platz.
Heute haben wir wunderschöne Fotos von Chilli mit ihren zahlreichen neuen Mitbewohnern bekommen!
Gelesen 290 x Zuletzt bearbeitet am Sunday, 10 February 2019 21:06
You are here: Home Start Unser Tagebuch Samstag 09.02.2019
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok