Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Samstag 02.02.2019

  • Posted on:  Saturday, 02 February 2019 21:10
Wieder einmal ist unser Hundehaus proppenvoll und wir mussten Hunde auf die Warteliste setzen. Der erste der uns gebracht wurde, ist West Highland White Terrier Mischlingsrüde Woody. Woody wurde wohl von seiner Besitzerin an Bekannte weitergegeben, auf seltsamen Wegen ist er jetzt letztendlich bei uns gelandet. Nachvollziehen können wir seine Geschichte nicht wirklich. Angeblich wurde Woody stundenlang im Bad eingesperrt, man hat uns auch erzählt, dass er wohl geschlagen wurde. Laut der Überbringerin geht er auf fremde Menschen los und beißt, was wohl auch einer der Abgabegründe war. Bei uns freut er sich über jeden, der sich seinem Zwinger nähert, zuckt aber weg, wenn man ihn anfassen will. Wir denken, dass der putzige kleine Hundemann schnell merken wird, dass ihn bei uns ein geregeltes Leben mit viel Freilauf und täglichen ausgiebigen Spaziergängen erwartet und dass er dann sehr schnell Vertrauen fassen wird.

Der nächste der uns gebracht wurde, ist der kräftige Labradorrüde Leo. Leo war bereits bei uns als Vermittlung von privat eingestellt, heute wurde er bei uns abgegeben. Leo liebt alle Menschen und zeigt dies indem er sie mit seinem vollen Gewicht von 40 kg voller Freude und sehr stürmisch anspringt. Seine Besitzer haben es nicht geschafft, ihn daran zu hindern, ein anderes Problem war, dass Leo zwar an der Leine gehen kann, aber keinerlei Rücksicht auf den Menschen am anderen Ende der Leine nimmt, wenn er sich entschließt, jetzt mal in eine andere Richtung zu gehen. Mit diesem Ungestüm waren seine Menschen heillos überfordert, weshalb sie sich entschlossen, Leo an jemanden abzugeben, der mit diese Kraftpaket besser zurechtkommt. Die Grundkommandos kennt Leo, befolgt sie aber nicht zuverlässig. Ob Leo Kontakt zu Artgenossen hatte, wissen wir nicht so genau, da gehen die Angaben auseinander, Katezn mag er juedenfalls  nicht. Kinder sollten unbesingt schon etwas größer und hundeerfahren sein, da Leos Temperament kleinere Kinder überfordern würde. Leio bleibt ruhig, wenn er allein gelassen wird, nimmt diese Gelgenheit aber gern zum Anlass, die Wohnung komplett umzudekorieren.

Aufnehmen konnten wir beide nur, weil unser Rex einen Platz freigemacht hat. Rex war schweren Herzens bei uns abgegeben worden, weil sein Besitzer beim besten Willen seinen Bedürfnissen nicht mehr gerecht werden konnte. Der bildhübsche Rüde eroberte schnell das Herz eines Paars, das viel mit ihm spazierenging und Rex auch schon mehrfach zu Besuchen tagsüber bei sich daheim hatte. Die neuen Besitzer wohnen in Götting sehr abgelegen und können lange Spaziergänge mit Rex unternehmen. Zum Haus gehört ein großer Garten mit Weiher, in dem sich Rex austoben kann. Seine neuen Besitzer haben viel Zeit für Rex, planen aber auch schon, eine gute Hundeschule mit positiver Verstärkung zu besuchen, um noch an seiner Erziehung zu arbeiten. Mittlerweile haben wir auch schon sehr schöne Bilder aus dem neuen Zuhause bekommen.


Katze Leonie wurde vor einem Jahr vermittelt, heute haben wir eine schöne Rückmeldung bekommen:
Hallo liebes Team vom Tierschutzverein Rosenheim,
wir haben vor nunmehr einem Jahr bei Ihnen die Katze „Leonie" adoptiert und wir dachten, dass Sie sich über eine kurze Bestandaufnahme vielleicht freuen würden.
Leonie ist nach einem Jahr zwar immer noch ein wenig zurückhaltend und skeptisch, gewinnt aber mehr und mehr Zutrauen. Dies dauert zwar ziemlich lange, man freut sich dann aber umso mehr, wenn Leonie immer öfter zu einem kommt, um sich Streicheleinheiten abzuholen. Hier bei uns fühlt sie sich aber stets sichtlich wohl, wie die beiden beigefügten Fotos zeigen, auf denen Leonie an ihren Lieblingsplätzen zu sehen ist. Auch mit unserer anderen Katze hat sich Leonie sehr gut arrangiert. Man liebt sich zwar nicht heiß und innig, akzeptiert und respektiert sich aber gegenseitig und es gibt keine Streitigkeiten. Leonie wurde uns zwar als Freigänger-Katze vermittelt, jedoch macht sie davon nur äußerst zurückhaltend Gebrauch. Obwohl sie mit Katzenklappe jederzeit die Möglichkeit hätte, nach draußen zu gehen, bleibt sie meistens lieber drinnen. Sie macht eben das, was ihr am besten gefällt.
Alles in allem freuen wir uns sehr, dass Leonie ihren Weg zu uns gefunden hat und Leonie freut sich, dass sie ein Zuhause gefunden hat, in dem es ihr an nichts mangelt.
Wir wünschen Ihnen für Ihre wertvolle Arbeit im Tierheim weiterhin viel Kraft, Erfolg und Freude.
Mit freundlichen Grüßen,
Gelesen 321 x Zuletzt bearbeitet am Saturday, 02 February 2019 22:32
You are here: Home Start Unser Tagebuch Samstag 02.02.2019
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok