Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Dienstag 29.01.2019

  • Posted on:  Tuesday, 29 January 2019 21:35
Wieder einmal durfte eine nicht so "perfekte" Katze aus unserem Katzenhaus auszihen. Fine ist eins unserer vielen Verkehrsopfer, die im letzten Jahr die Tierarztkosten in astronomische Höhen getrieben haben. Als sie gefunden wurde, war ein Hinterbein völlig zertrümmert und musste amputiert werden. Mittlerweile kommt sie mit dieser Behinderung bestens zurecht.
Trotzdem soll sie im neuen Zuhause sicherheitshalber als Wohnungkatze leben. Ihr neuer Besitzer hat sich große Mühe gegeben, alle Fenster vergittert und auch den Balkon gesichert, damit Fine auch mal nach draußen kann. Artgenossen findet Fine wenig sympathisch, es kommt ihr daher entgegen, dass sie Alleinherrscherin sein wird. Von ihrem Besitzer wird sie jede Menge Streicheleinheiten bekommen, sie wird sich daher im neuen Zuhause sicher sehr wohlfühlen.

Ebenfalls ausziehen durfte Tristan, der zusammen mit Romeo auf einem Bauernhof gefunden worden war. Tristan kommt mit Artgenossen gut zurecht und wird im neuen Zuhause bei einem Paar in Grabenstätt mit einer älteren Katzendame zusammenleben. Tristan möchte gern draußen umherstreifen und kann dies im neuen Zuhause auch gefahrlos, da die nächste stark befahrene Straße 300 m entfernt und zudem durch eine Lärmschutzwand abgetrennt ist. Tristan ist eher schüchtern, vor allem Männer machen ihm Angst, seinen neuen Besitzer mochte er aber auf Anhieb und wollte sofort mit ihm kuscheln! Wir freuen uns auch sehr für Tristan.


Die alte Levi, die abgegeben wurde, weil sie in ihrem alten Zuhause unsauber war, zeigt sich im neuen Zuhause nur von ihrer besten Seite:
Hallo Frau Lötzsch,
ich wollte nur ein kurzes Update zu Levi schreiben. Sie geht seit dem ersten Tag super auf das Klo.
Am 04.02. haben wir einen Termin beim Tierarzt für die Blutuntersuchung und die Zähne.
Eine Frage hätte ich aber noch. Besteht die Möglichkeit mit der früheren Besitzerin Kontakt aufzunehmen da ich mehr über ihre Vorgeschichte wissen möchte. Wir haben eher den Eindruck das sie am Tag viel allein war und durch unsere Anwesenheit genervt ist. Sie schlägt viel mit dem Schwanz (auch wenn sie döst), sie beißt auch hin und wieder rein. Außerdem läuft sie immer zur Wohnungstür. Wir möchten gerne wissen ob sie vielleicht einen eingezäunten Außenbereich hatte.
Sie ist zwar verschmust, das kommt aber auf den Tag gesehen sehr wenig vor.
Wir möchten einfach das sie sich wohl fühlt und möchten ihr das Zuhause schön gestalten.
Über ein paar Infos würden wir uns freuen.

Unser Money war bei seiner Abgabe extrem ängstlich, auch die in der Familie lebenden Kinder hatten ihm offensichtlich Angst gemacht. Bei uns flüchtete Money vor allen fremden Menschen, die sich seinem Zwinger näherten. Sehr langsamm fasste er Vertrauen in unsere Pfleger und konnte schließlich auch zum Gassigehen herausgegeben werden. Eine sehr liebe Gassigeherin unternahm mit Money jetzt schon einige Spaziergänge. Vor einigen Tagen musste Money ihr jetzt Model stehen, entstanden sind wunderschöne Bilder von einem sehr entspannten Money, der voller Vertrauen für die bilder posiert. Mehr Fotos haben wir auf Moneys  Vermittlungsseite  gepostet.
Gelesen 258 x Zuletzt bearbeitet am Wednesday, 30 January 2019 02:20
You are here: Home Start Unser Tagebuch Dienstag 29.01.2019
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok