•  Am Gangsteig 54, 83059 Kolbermoor    |   
  • Tel: 08031/96068 - Fax: 08031/98064    |   
  • This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Montag 05.11.2018

  • Posted on:  Monday, 05 November 2018 20:09
Nachholen müssen wir noch ein dickes Dankeschön an die beiden Mädel von der Feuerwehr, die sich gestern bis zum Eintreffen unserer Mitarbeiterin so liebevoll um den verletzten Schäferhund gekümmert haben. Vielen Dank an die tierlieben Mädel!
Vom Hund selber gibt es gute Nachrichten aus der Tierklinik: Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Tierheimitarbeiterin und Notfalldienst der Klinik konnte der Hund schnell behandelt werden und hat sich dank der guten Behandlung bereits wieder gut erholt. Er kann wieder laufen und sehen und macht in der Klinik ein wenig Halligalli, er frisst auch gut und scheint sich wohlzufühlen. Da er aufgrund eines kleinen Milzrisses noch geringe Einblutungen im Bauchraum hat, muss er noch 1 oder 2 Tage zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Je nachdem, in welcher Verfassung der Besitzer bis dahin ist, kann er dann seinen Hund entweder gleich selber abholen oder der wird vorübergehend zu uns ziehen.

Wir wissen schon, warum wir es so ungern sehen, wenn Tiere über Ebay verhökert werden. Eine Familie hat für eins ihrer Kinder, das sich unbedingt eine kleine Katze wünschte, auf Ebay ein gerade mal acht Wochen altes Katzenbaby erworben. Als die süße kleine Babykatze heftigen Durchfall bekam, haben die neugebackenen Besitzer mit ihr einen Tierarzt aufgesucht. Der hat festgestellt, dass der Winzling Giardien, das sind häufig vorkommende Darmparasiten, hat. Ob es nun der Durchfall und der damit verbundene Schmutz oder die Anstrengung, täglich Medikamente zu verabreichen oder aber die Kosten der Behandlung waren, die Familie war des neuen Mitglieds jedenfalls so schnell überdrüssig, wie sie es unüberlegt gekauft hatten. Die kleine Katze ist jetzt bei uns und wird erstmal gegen die Giardien behandelt.

Eine weitere Katze wurde uns aus Westerndorf St. Peter gebracht. Die Katze stromerte schon seit zwei Wochen bei den Findern herum, seit etwa einer Woche hielt sie sich durchgegehend bei ihnen auf, obwohl sie bis dahin von ihnen nicht gefüttert worden war. Von den Nachbarn kannte wohl keiner die Katze. Da die Katze auch noch eitrigen Nasenausfluss hat, der behandelt werden muss, haben die Finder sich in Anbetracht des bevorstehenden Wnters Sorgen um sie gemacht und sie doch lieber zu uns gebracht.
Gelesen 227 x Zuletzt bearbeitet am Monday, 05 November 2018 20:38
You are here: Home Start Unser Tagebuch Montag 05.11.2018
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok