•  Am Gangsteig 54, 83059 Kolbermoor    |   
  • Tel: 08031/96068 - Fax: 08031/98064    |   
  • This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Sonntag 04.11.2018

  • Posted on:  Sunday, 04 November 2018 20:35
Eine wahre Horror-Nacht hat die Mitarbeiterin, die das Notfalltelefon betreut, hinter sich. Nun sind ja die meisten Anrufe, die auf dem Notfalltelefon eingehen, mitnichten echte Notfälle. Als dieses Mal morgens um 4.00 Uhr das Telefon läutete, war es aber richtig ernst. Angerufen hat die Autobahnpolizei, an der Autobahn Salzburg - München hatte sich an der Ausfahrt Holzkirchen ein richtig grausiger Unfall mit einem Geisterfahrer ereignet. In einem Fahrzeug, das der Geisterfahrer gerammt hatte, hatte es einen Toten gegeben, mehrere andere Personen, darunter der Geisterfahrer, waren mehr oder weniger schwer verletzt. Angerufen hatte die Polizei, da der Geisterfahrer in seinem Auto einen Altdeutschen Schäferhund hatte, der offensichtlich ebenfalls schwer verletzt war und dringend zum Tierarzt gebracht werden musste. Unsere Mitarbeiterin machte sich sofort fertig und raste so schnell wie möglich zur Unfallstelle. Die Polizei lotste sie zwischen vielen blinkenden Einsatzfahrzeugen, diversen Einsatzkräften und zerstörten Autos durch zum Wagen des Geisterfahrers, der Hund wurde ins Tierheimauto verfrachtet und von unserer Mitarbeiterin zum Notdienst der Tierklinik Dr. Butenandt gefahren. Einer ersten Rückmeldung der Tierklinik zufolge ist der Hund stabil, kann aber derzeit nichts sehen und seine Hinterbeine nicht gebrauchen. Was davon auf ernsthafte Verletzungen und was auf den Schock zurückzuführen ist, muss erst noch abgeklärt werden. Weniger stabil ist unsere Mitarbeiterin, die das schreckliche Geschehen an der Unfallstelle erst mal verarbeiten muss und mit den Nerven fix und fertig ist!

Ein Kaninchen wurde bei uns abgegeben, weil die Besitzerin umziehen muss und das Kaninchen nicht mitnehmen kann. Da das Kaninchen nicht geimpft ist, haben wir ein Platzproblem, um das Kaninchen in der Quarantäne unterzubringen. Die Besitzerin drohte angesichts unseres Zögerns damit, das Kaninchen einfach im Wald auszusetzen. Natürlich können unsere Mitarbeiter in solchen Fällen immer zaubern, irgendwo stopfen sie das arme Tier schon noch rein! Der süße Rammler Fleckchen ist 8 Jahre alt, männlich, nicht kastriert, nicht geimpft. In unserer beengten Quarantäne hat sich auch für ihn noch ein Eckchen gefunden, er ist jetzt zumindest sicher untergebracht und muss keine Angst haben, von Füchsen oder Mardern im Wald grausam gemeuchelt zu werden.
Gelesen 261 x Zuletzt bearbeitet am Sunday, 04 November 2018 21:17
You are here: Home Start Unser Tagebuch Sonntag 04.11.2018
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok