•  Am Gangsteig 54, 83059 Kolbermoor    |   
  • Tel: 08031/96068 - Fax: 08031/98064    |   
  • This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Samstag 03.11.2018

  • Posted on:  Saturday, 03 November 2018 22:40
Auch heute haben sich unsere Katzenpfleger wieder gefreut, weil einige Katzen ausziehen durften. Der schöne rote Ferdinandt hätte sicher leicht einen neuen Platz gefunden, aber leider ist Ferdinandt ein chronischer Schnupfer, der immer beobachtet und gegegenenfalls behandelt werden muss. Ferdinandts Kumpel Peppino war eins der viel zu vielen Verkehrsopfer, die bei uns landen. Bei Peppino waren beide Hinterbeine gebrochen, er musste aufwändig operiert werden und danach mit Hilfe einer Physiotheraputin erst mal wieder das Laufen lernen. Mittlerweile geht es Peppino gut, Ferdinandts Schnupfen stört die neue Besitzerin, die Tiermedizin studiert hat, auch nicht wirklich. Im Haushalt leben bereits zwei weitere Katzen und zwei Hunde, die beiden aufgeschlossenen Kater sollten damit aber überhaupt kein Problem haben. Nach der Eingewöhnung dürfen sie auch die ruhige Wohnsiedlung durchstromern. Unsere Pfleger sind überglücklich, dass die beiden Sorgenkinder so einen guten passenden Platz gefunden haben und wünschen von Herzen alles Gute für die Zukunft!

Ein weiteres Sorgenkind der Katzenpfleger war die 13 Jahre alte Katzendame Mauntzi. Mauntzi hatte Struvitsteine in der Blase und war wohl dadurch unsauber geworden. Eine entsprechende Behandlung besserte die Unsauberkeit, diese setzte jedoch nach einiger Zeit wieder ein. Da die Nachbarn sich über den Uringeruch beschwerten, wurde Mauntzi bei uns abgegeben. Soweit wir feststellen konnten, haben die Besitzer sich nicht an die Diät gehalten und auch nicht mehr abklären lassen, ob sich wieder Struvitsteine gebildet hatten. Die neue Besitzerin hat Mauntzi jetzt erstmal auf Pflege mit nach Halfing genommen, sie hat auch kein Problem damit, spezielles Urinary Futter für Mauntzi zu besorgen. Wir freuen uns sehr, dass die alte Dame jetzt einen Platz gefunden hat, an dem ihre gesundheitlichen Besonderheiten berücksichtigt werden und auf ihre Bedürfnisse Rücksicht genommen wird!

Ein unkastrierter Kater war uns aus Kolbermoor gebracht worden. Der Kater hatte diverse Narben, er hatte wohl die eine oder andere Fehde mit anderen Katern ausgestanden. Seit 30 Tagen war er jetzt bereits im Tierheim, heute haben sich überraschend doch noch die Besitzer gemeldet. Auch hier sind wir natürlich froh, dass ein Platz in der Quarantäne wieder frei wurde und dass wir eine Katze weniger umziehen müssen!



Unser Maxl ist vor wenigen Tagen ausgezogen, heute haben wir schöne Fotos aus dem neuen Zuhause bekommen.
Gelesen 186 x Zuletzt bearbeitet am Saturday, 03 November 2018 23:53
You are here: Home Start Unser Tagebuch Samstag 03.11.2018
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok