•  Am Gangsteig 54, 83059 Kolbermoor    |   
  • Tel: 08031/96068 - Fax: 08031/98064    |   
  • This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Montag 11.06.2018

  • Posted on:  Monday, 11 June 2018 22:21
Gerade eben haben wir uns sehr gefreut, dass drei unserer Schildkröten in ein ausbruchsicheres Zuhause umziehen durften. Die sehr fachkundige Dame, die die drei übernommen hat, hat jetzt auch noch die imposante Rosita und den kleinen Goliath zu sich geholt. Rosita durfte zu den anderen Damen und zu dem kleinen Peilnix in den Teich. Der immerhungrige Goliath, der bei uns im Aquarium extrem unzufrieden war, lebt jetzt mit zwei Rückenstreifenschildkröten und einer gleichgroßen Gelbwangendame in einem richtig schönen großen Aquarium und ist bereits sehr viel entspannter als bei uns. Da es sehr ungewöhnlich ist, Schildkröten richtig schön artgerecht unterbringen zu können, freuen wir uns sehr für unsere Schildis und wünschen ihnen ein richtig langes zufriedenes Leben!

Die Freude an unserem etwas leerer gewordenen Teich hat leider nicht lange angehalten. Am Wochenende haben wir schon wieder eine Landschildkröte und eine Rotwangenschildkröte bekommen, heute wurde uns eine Mississippi Hückerschildkröte gebracht. Für die fünf ausgezogenen Schildkröten durften also innerhalb von zwei Tagen zwei neue Schildkröten einziehen. Zudem durften angesichts der derzeitigen Temperaturen Warmduscher Florian und der dreibeinige Balduin in den Teich umziehen und sind dort sofort sehr entspannt herumgepaddelt.... Unser Teich ist damit mal wieder rappelvoll, vor dem Winter und der Überwinterung der Herrschaften graut uns bereits jetzt ein wenig.

Von unserer Fine haben wir ganz tolle Nachrichten bekommen:
Hallo liebes Team vom Tierheim Rosenheim,
am 09. Mai 2018 durften wir die Schildpattkatze Fine zu uns holen, und jetzt nach fast fünf Wochen Eingewöhnungszeit wollte ich mal was von uns hören lassen, wie's Fine so geht.
Also bei der Autofahrt war sie schon sehr aufgeregt, bei der Ankunft in ihrem neuen Zuhause ist sie dann aber trotzdem sofort aus der Transportbox raus und wollte alles gleich erkunden. In der ersten Nacht gab's nur ein kleines Malheur auf dem Teppich, da sie natürlich noch aufgeregt war und zu viel gefressen hatte, aber das war nicht schlimm und es blieb auch bei dem einen Mal. Sie ist mir auch am Anfang gleich auf Schritt und Tritt gefolgt und wollte immer beschmust werden :-), mit dem Katzenklo gab's auch keinerlei Probleme, das hat sie sofort angenommen. Nach Eingewöhnung und Erkundung ihrer Lieblingsplätze im Haus, gab's dann nach 2 Wochen kein Halten mehr, sie wollte raus, und das genießt sie. Sie erklimmt regelmäßig unseren Apfelbaum, das Revier wurde auch schon markiert und vor dem Nachbarskater verteidigt, auch bringt sie uns immer wieder "Geschenke" in Form von Mäusen mit ;-) Ich glaube, sie hat sich schon sehr gut bei uns eingelebt. Fine ist wirklich eine superliebe, süße, verspielte und verschmuste Katze.
Wir wollten nochmal Danke für Fine sagen, sie ist so lieb, wir würden sie nicht mehr hergeben wollen.
Ganz besondere Grüße an Frau Lötzsch und Frau Dib.

Auch unsere Susi macht sich bestens:
Hallo liebes Tierheim Kolbermoor, nun sind wir in der dritten Woche und es läuft mit Susi und ihren Kumpels Jäcky und Maxi super, Susi ist ein Traum und wie immer sende ich euch ein paar Fotos, bis baaaald Eure Karin





Auch Flocke hat schöne Nachrichten geschickt:
Hallo Holger
wir wollten uns Mal wieder melden. Flocke wollte Euch eigentlich am letzten Freitag gerne besuchen, aber dann hat sie sich leider bei den Kälbern mit Kälberdurchfall angesteckt. Aber sie ist ja tapfer und hat das Ganze gut überstanden. Zum Glück bekommt man den auch nur einmal im Leben. Flocke ist im Moment zur Hälfte geschoren und genießt das sehr. Ansonsten probiert sie natürlich rassetypisch immer Mal aus, wer nun wirklich der Chef ist, aber das macht sie immer auf ihre eigene, sehr charmante Art und Weise. Wir genießen es weiterhin sehr, dass sie bei uns ist. 
Wir hoffen Euch geht es auch allen gut?


Unsere Jugendgruppe hat sich wieder getroffen, das Treffen drehte sich um das Thema Wildtiere. Wie verhält man sich, wenn man ein Wildtier wie ein Rehkitz oder einen jungen Vogel findet? Wann brauchen sie Hilfe? Und an wen kann und muss ich mich wenden, wenn ich ein Wildtier finde? 
Wir haben uns auch mit den Gedanken befasst, wie man seinen Garten für einige Wildtiere, wie Igel, Vögel oder auch Marder interessanter aber trotzdem sicher gestalten könnte. Das haben unsere Mädels einfach mal auf Papier gezeichnet. 
So zum Beispiel wissen viele Menschen leider nicht, dass die für uns praktischen Rasenmäher Roboter, eine Riesengefahr für den Igel darstellt. Denn die Igel werden einfach überrollt und mit gemäht, sodass der Igel starke Verletzungen erleidet. 
Also wer die Möglichkeit hat, kann Nistkästen für Spatzen, Meisen und Co anbringen, Futterstellen mit artgemäßen Futter einrichten oder auch Versteckmöglichkeiten für unsere einheimischen Tiere schaffen. 
 
Gelesen 272 x Zuletzt bearbeitet am Tuesday, 12 June 2018 21:35
You are here: Home Start Unser Tagebuch Montag 11.06.2018
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok