Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Montag 24.04.2017

  • Posted on:  Monday, 24 April 2017 22:11
Katzendame Murka hatte einen liebevollen Platz, leider hat ihr Besitzer aber eine heftige Katzenallergie entwickelt. Murka musste daher zu uns gebracht werden. Murka ist ein halbes Jahr alt und hat immer nur als Wohnungskatze gelebt. Leider denken die Besitzer oft irrtümlich, dass bei reinen Wohnungskatzen die Impfungen überflüssig sind. Auch Murka ist deshalb nicht geimpft und muss bei uns erst mal in die Quarantäne, bis sie durchgeimpft ist. Wenn sie erst in die Vermittlung darf, wird die verschmuste und anhängliche Katzendame, die auch  mit Kindern und Artgenossen gut zurechtkommt, sicher schnell ein neues Zuhause finden.



Eine schöne Spende haben wir von Mellis Kiosk bekommen. Melanie Posch hat in ihrem Kiosk in Grainbach/Samerberg bei ihrem Glühweinstand und Christbaumverkauf beim Adventsmarkt in Achenmühle eine Spardose aufgestellt und ein hübsches Sümmchen gesammelt. Zusammen mit einer kleinen Futterspende hat sie uns das Ergebnis zusammen mit ihrer Mutter vorbeigebracht. Wir haben uns sehr über diese Hilfsbereitschaft gefreut. Übrigens haben wir vor einiger Zeit einige Paletten mit Spardosen geschenkt bekommen, zweierlei Peanuts-Sparschweine und eine Hundehütte mit Snoopy, der auf dem Dach liegt. Wer eine solche Spardose für uns vollmachen möchte, kann sich gern im Tierheim eine abholen!


Globetrotter Pablo, der mittlerweile schon so ziemlich durch alle europäischen Länder gereist ist, ist offensichtlich sesshaft geworden:
Hallo liebe Pablo Fans.
Wir haben uns ja schon länger nicht mehr gemeldet, deshalb möchte ich euch zwei Erlebnisse schildern. Da ich einen langen Fußmarsch geplant hatte, habe ich mir ein Pferd gekauft. Aus Trainingsgründen sind wir dann immer auf öffentlichen Straßen spazieren gegangen. Als wir dann von einem sehr großen Hund Attackiert wurden, hat sich Pablo zwischen uns und den Angreifer gestellt und ihm so lange nicht vorbei gelassen bis wir einen sicheren Abstand hatten. Pablo hat seine Familie beschützt und hätte für uns auch gekämpft.
Jetzt wohnen wir auf einen Bauernhof, wo er der Hofhund ist und sich sehr wohl fühlt. Als er öfter weg war, wollte ich doch wissen was er treibt. Auf dem Weg in den nahegelegenen Ort traf ich ihm dann. Er war bei einer sehr alten Frau die gehbehindert ist. Wie sie mir erzählte, besucht sie Pablo schon seit einiger Zeit täglich. Jetzt hat sich eine Freundschaft zwischen der Frau und Pablo entwickelt die beiden sehr gut tut. Pablo ist ein super Hund und macht mir sehr große Freude.
Ach noch was! Ich habe jetzt schon acht Katzen, und es werden täglich mehr.
Ach noch was! Und zwei Pferde, vielleicht bekommen wir bald Zuwachs.

Auch von der nicht einfachen Kelly, die vor vier Jahren nach langer Wartezeit ein schönes Zuhause beziehen durfte, haben wir wieder einmal einen tollen Bericht bekommen:
Hallo liebes Tierheim-Team,
vor ziemlich genau vier Jahren durften wir Kelly adoptieren und Ende April 2013 ist sie bei uns eingezogen. Ich habe euch mal ein Foto angehängt, wie sich Kelly in den vier Jahren optisch verändert hat. Außerdem ein Foto unserer beiden Hunde und ein Video (auf unserer Facebookseite zu sehen!) der zwei.
Viel schöner, aber leider nicht fotografierbar ;-) sind die Veränderungen in ihrer Art – Kelly ist ruhig und souverän geworden, wir sind uns sicher dass Banu, unser zweites Hundemädchen da nicht unschuldig daran ist. Kelly hat das Hundebaby vor zwei Jahren gut akzeptiert und definitiv viel von ihr gelernt.
Kelly ist sicherer geworden im Umgang mit anderen Menschen, sie mag Fremde zwar immer noch nicht, versucht aber wenigstens nicht mehr, diese gleich zu fressen wenn sie ihr zu nahe kommen. Sie weicht zurück, sucht Schutz hinter uns, damit ist alles gut. Manchmal ist sie auch neugierig und geht von sich aus auf andere Menschen zu (gerne auf der Hunderunde zu anderen Hundebesitzern), auch hier ist es mittlerweile so dass sie eben umdreht und weggeht wenn ihr der eigene Mut suspekt wird. Auf andere Hunde geht sie nur nach Aufforderung zu, allerdings spielt sie nicht wirklich mit ihnen – sie hat ja ihre eigene Spielkameradin, mit der man sich herrlich balgen kann immer dabei. Ich freue mich auch über so unscheinbare Dinge wie die Tatsache, dass wir Kelly auf der gewohnten Hundewiese in der Nähe der Wohnung auch im Dunkeln von der Leine lassen können, sie bleibt in der Nähe. Auch in Bezug auf ihren Jagdtrieb hat sich viel getan, wir (unser Leckerlibeutel) ist mittlerweile deutlich interessanter als herumrennende Rehe, sie rennt zwar los, kommt aber auf Pfiff umgehend zurück zu uns.
Bei uns hat sich das so ein bißchen aufgeteilt, Kelly ist mehr der Hund des Frauchens, während Banu der Herrchen-Hund ist und ich unternehme auch oft ausgedehnte Spaziergänge nur mit Kelly alleine. Da wir ja mittlerweile am Stadtrand von Leipzig leben führen uns solche Solotouren gerne auch mal durch den Auwald und die ausgedehnten Parks in Richtung Innenstadt, auch hier kann ich mich voll auf meinen Herzenshund verlassen und verzichte oft auf die Leine (es sei denn, sie ist vorgeschrieben), Kelly bleibt bei mir, orientiert sich an mir und wir genießen solche Runden sehr. Auch ein eventueller Rückweg mit der Straßenbahn ist mit Kelly machbar, sie findet das zwar nicht so toll, weil sie dann Maulkorb tragen muss (Vorgabe der Verkehrsbetriebe) aber sie akzeptiert es.
Ich könnte euch noch seitenlang Lobeshymnen von Kelly schreiben weil ich so stolz auf mein großes Hundemädchen bin. Als wir sie 2013 geholt haben, hatte ich doch ziemlichen Respekt vor ihr und es war am Anfang definitiv nicht immer einfach. Ich hoffe sehr, dass mir die Maus noch viele Jahre erhalten bleibt.
Herzliche Grüße


Ebenfalls schon lange vermittelt ist die wuschlige Trixi:

Liebe Tierheim-Mitarbeiter!
Unserer Trixi (Vermittlung März 2014) geht es ganz gut. Besonders heuer war sie vom vielen Schnee und der Kälte angetan. Sie konnte gar nicht genug davon bekommen. Auch mit unseren Katzen läuft es gut. Sie ist einfach ein liebenswertes Mädchen und wird von allen geliebt.
Es grüßt  Sie recht herzlich


Wieder einmal gemeldet haben sich Peppi und Chihuahuadame Chica, von denen wir ja regelmäßig Berichte bekommen:
Hallo liebes Tierheimteam, Peppi und Chica lassen sich auch mal wieder per Bild sehen. Sie sinddie aallerbesten Freumde und es könnte keiner mehr ohne den Anderen. Wir sind super glücklich mit den Beiden. Chica hat ja nun beide Knie schon operiert, das rechte Knie muss aber wohl nochmal unters Messer. Sonst ist alles gut.
Viele Grüße von Peppi und Chica mit ihren Menschen


Zwei Meeris aus unseren letzten Notfällen habe ein sehr liebevolles Zuhause gefunden und uns heute schöne Nachrichten geschickt:
Hallo Frau Klein,

ich wollte mich nur mal wieder kurz melden und Ihnen ein paar Bilder von Ihren ehemaligen Schützlingen Babsi und Schnuffi schicken. Die beiden haben sich mittlerweile super eingelebt und wuseln hier fröhlich rum.
Babsi ist schon richtig groß geworden und einfach nur ein super liebes Schweinchen. So ein freches und menschenbezogenes Schweinchen hatte ich hier schon lange nicht mehr. Die kennt wirklich überhaupt keine Angst und ist immer die Erste, wenns um Futter geht. Einfach nur ein kleiner Sonnenschein...
Schnuffi ist der Brommsler vor dem Herrn, umgarnt fast rund um die Uhr seine Damen. Er hats zwar nicht so mit uns Menschen und beäugt mich immer noch skeptisch, aber seine Schweinedamen liebt er heiß und innig und das ist ja auch das Wichtigste.
Mittlerweile haben wir den Herrschaften auch die erste Etage in unserem Gehege wieder eingerichtet und Babsi und Schnuffi nehmen das auch dankbar an. Babsi schläft übrigens auf dem einen Foto in der oberen Etage und hat sich auch vom fotografieren nicht stören lassen ;-)
Ganz liebe Grüße

 

Gelesen 495 x Zuletzt bearbeitet am Monday, 24 April 2017 23:19
You are here: Home Start Unser Tagebuch Montag 24.04.2017
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok