Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Mittwoch, 26.06.13

  • Posted on:  Wednesday, 26 June 2013 19:48
Benny durfte heute ausziehen! Benny wohnt in Zukunft bei einer netten älteren Dame, die ihn so richtig verwöhnt. Benny hat im Tierheim außergewöhnlich viel gelitten, dass uns allen jetzt ein Stein vom Herzen fiel, als er im Auto saß und von dannen fuhr. Er war so depressiv, dass er nicht einmal mehr Gassi gehen wollte und wir ihn mitten drin mit dem Auto abholen mussten. Auch fressen war eine mühsame Angelegenheit, er hat sich zum Schluss praktisch von Wiener Würstchen ernährt, was wir im Normalfall grundsätzlich vermeiden. Sein neues Frauchen wohnt auf dem Land in Nußdorf am Inn und hat jede Menge Zeit für ihn. Die beiden können sich jetzt gegenseitig trösten, da das Frauchen im Februar auch jemanden verloren hat und noch trauert. Wir freuen uns tierisch für Benny und sein Frauchen und wünschen alles Gute für die Zukunft!

Negra durfte heute ausziehen! Die schwarze, 3 Jährige Katzendame wohnt in Zukunft in Feilnbach Au bei einer netten älteren Dame. Mit Negra ist nicht gut Kirschen essen, was sie bei ihrer ersten Vermittlung auch überdeutlich gemacht hatte. Damals traute sich ihre neue Familie nicht mehr ins eigene Haus, da sie die Leute angriff und mit Bissen attackierte. Ein Pfleger musste ausrücken und die Familie vor Negra retten. Das jetzige Frauchen hat immer etwas schwierigere Katzen und sieht dem Ganzen gelassen entgegen. Hoffen wir, dass sich die beiden zusammen raufen. Wir wünschen jedenfalls beiden gute Nerven und viel Glück für die Zukunft!

In der alten Spinnerei hat eine Dame einen hellbraunen Mischling aufgegriffen. Der Mischling hat ein Lederhalsband und die dazugehörige Leine noch um. Es ist noch ein sehr junger Hund. Er hat sämtliche Marken um, die ein Hund so haben kann, Steuermarke Nußdorf, Tassomarke, da möchte man doch meinen, dass man den Besitzer findet! Aber nein, er geht nicht ans Telefon! Wenigstens ist sein Aufenthalt im Tierheim absehbar! Armer Wutz! Einem Bobtail ist dasselbe Schicksal gerade noch erspart geblieben, das Herrchen ging in letzter Minute noch ans Telefon! Glücklicher Wutz! Jawoll, gerade noch rechtzeitig ist auch das Frauchen vom hellbraunen Mischling eingetrudelt! Doch noch glücklicher Wutz! Ein schöner Tag!
 
Wenn da nicht noch eine Katzendame ihre Welpen bei jungen Leuten in den Blumentopf gelegt hätte. Als die Leute das bemerkten war eines der beiden Welpen leider schon verstorben und die Mutterkatze ist so scheu, dass man sie nicht einfangen konnte. Die Mutterkatze könnte selber noch ein Baby sein und hatte deshalb wohl nicht die Erfahrung, die sie brauchte um beide Welpen richtig zu versorgen. Wir gehen davon aus, dass das zweite Kleine wohl erfroren ist, da die Mutter nur zum säugen kam und dann wieder für Stunden verschwand. Eine liebe Kollegin vom Tierhilfsfonds Bayern e.V. eilte uns zu Hilfe und hat die Mutterkatze mitsamt verbliebenem Welpen eingefangen. Sie hat das Welpchen in eine Lebendfalle gelegt und die Mama ist dann prompt mit in die Falle gegangen. Wir haben Mutter und Welpe in ein kleines Quarantänezimmer gesetzt und erst einmal aufgewärmt. Da das überlebende Katzenkind ca. 5 Tage alt ist, könnte sie es schaffen und die liebe Mama kann jetzt nicht mehr streunern gehen. Sie ist zwar recht ängstlich, aber nicht verwildert und wenn es ruhig wird im Tierheim, wird sie sich schon um ihr schreiendes Baby kümmern. Wir werden die beiden gut im Auge behalten und notfalls zu füttern! Drücken wir für das Katzenkind ganz fest die Daumen!
Gelesen 1282 x Zuletzt bearbeitet am Wednesday, 26 June 2013 23:02
You are here: Home Start Unser Tagebuch Mittwoch, 26.06.13
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok