• Am Gangsteig 54, 83024 Rosenheim    |   
  • Tel: 08031/96068 - Fax: 08031/98064    |   
  • Kontakt über E-Mail

Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Donnerstag 09.09.21

  • Posted on:  Thursday, 09 September 2021 19:50

Die schönste Nachricht gleich am Anfang:
Die Staatsanwaltschaft uns das Eigentum für alle Cane Corso Mix Hunde aus der Beschlagnahmung vom 25.04.21 übertragen. 16 Hunde wurden an der Grenze in Kiefersfelden sichergestellt, als die Besitzer versucht haben, sie ohne Papiere von Sizilien nach Deutschland zu schleusen. Darunter waren drei ausgewachsene (Zucht)Hündinnen, eine davon mit sieben 4 Tage alten Welpen und sechs 5 Monate alte Junghunde.  Die Hunde wurden ohne Sicherung im hinteren Bereich des Fahrzeuges transportiert, die Mutter mit den Babys ebenfalls ungesichert auf der Rücksitzbank, die Babys teilweise in offenen Eimern. Einige der Hunde waren schwer krank, 4 Babys und 2 Junghunde haben die Strapazen nicht überlebt. Unnötig und traurig!
Alle, die an diesem Fall beteiligt waren, waren von dem Ausmaß und den Umständen geschockt und erschüttert.
Aber der Kampf hat sich gelohnt. Nach 4 Monaten, unzähligen Stellungnahmen, Fotodokumentationen und persönlichen Schilderungen wurden uns die Hunde überschrieben und dürfen endlich ein ganz neues Leben beginnen. Wir sind allen so dankbar, die nicht locker gelassen und nicht aufgegeben haben!
Ein großartiger Erfolg für den Tierschutz!!

Die drei überlebenden Welpen sind mittlerweile kerngesund, gut erholt und äußerst liebenswert. Unserer Erfahrung nach sind gerade die sogenannten "gefährlichen" Listenhunde ganz besonders menschenfreundlich und gelehrig. Einer der Welpen, der hübsche blonde Luca hat seinen Charme spielen lassen und die sich beim Gassigehen bietende Gelegenheit mit Erfolg genutzt. Unsere wundervolle Gassigeherin Katharina hat sich unsterblich in den kleinen Mann verliebt, er hat ihr Herz im Sturm erobert. Jetzt darf er als Studiohund für Katharina, die hauptberuflich Künstlerin ist, Model stehen. Und das macht er schon wie ein kleiner Profi. So wie wir gerade die Cane Corsos kennen, wird er auch in Zukunft diese Rolle mit viel Gelassenheit und Lernfähigkeit gekonnt und souverän wahrnehmen.




Zwei weitere Hunde wurden vermittelt. Anders als die gelassenen Cane Corsos sind die beiden temperamentvollen Fund-Terrierhündinnen Ruby und Finja zusammen ein richtiges Chaosteam. Da sie zusammen gefunden wurden und wir vermuten, dass sie Schwestern sind, wollten wir sie eigentlich zusammen vermitteln. Die beiden neigen aber zu Aufregung und Hektik und heizen sich dabei gegenseitig so richtig hoch. Wir haben uns daher entschlossen die beiden doch getrennt zu vermitteln. Ruby durfte bereits letzte Woche zu einem wundervollen Pärchen nach Rosenheim ziehen. Dort wurde sich auf den Neuankömmling auch ordentlich vorbereitet, der Zaun wurde nochmals verdichtet und ausgebessert und jetzt sollte alles super sicher für die kleine Maus sein. Auch das Pärchen selbst ist sehr hundeerfahren und möchte unbedingt bald zur Hundeschule. Finja durfte am Dienstag von ihrer neuen und richtig aufgeregten Besitzerin Magdalena abgeholt werden. Und es war höchste Zeit, nachdem ihre Schwester Ruby bereits letzte Woche in ihr neues Zuhause gezogen ist und Finja möglichst nicht lange allein im Tierheim sitzen sollte. Finja wird eine kleine Jetsetterin, immerhin darf sie in die wunderschöne Schweiz umziehen. Der Tierschutzverein vor Ort, der für uns die Platzkontrolle übernommen hat war hin und weg, wie gut Magdalena sich auf die Ankunft von Finja vorbereitet hat.

Dann war da noch Bello. Der gutmütige und menschenbezogene Senior hatte sein Zuhause verloren, da seine Besitzer sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um ihn kümmern konnten. Eine tierliebe Familie nahm Bello bei sich auf, hatte aber nicht mit dem Widerstand ihrer wehrhaften Stubentiger gerechnet. Die verprügelten den harmlosen Bello nach Strich und Faden. Da Bello so natürlich nicht leben sollte und auch in sein altes Zuhause nicht zurück konnte, wurde er schließlich bei uns abgegeben. Bei uns wurde schnell offensichtlich, dass Bello sich nichts sehnlicher wünschte, als ein Zuhause mit liebevollen Menschen, die Zeit hatten, ihn so viel wie möglich zu bekuscheln. Unsere Pfleger nahmen sich viel Zeit für den alten Herrn, hofften aber trotzdem, dass er schnell wieder ein schönes Zuhause finden würde. Und siehe da - eine super liebe Familie aus der Gegend mit viel Hundeerfahrung hat ihn in ihr seniorengerechtes Zuhause mitgenommen. Dort muss er keine Treppen steigen, hat einen tollen Garten zum Sonnen und Toben darf sogar mit auf die Couch, wenn er das möchte. Die Familie hatte sich schon in das Foto von Bello verliebt und nach dem ersten Treffen war es eigentlich schon entschieden. Bello geht’s prächtig und er ist super glücklich.Eine erste Rückmeldung haben wir schon bekommen:
Hallo zusammen,
wir wollten uns nach einer Woche mal kurz melden und berichten, dass es Bello bei uns sehr gut geht. Er hat sich gut eingelebt. Ist richtig "frech" geworden :) Er weiß wie er alle um den Finger wickeln kann.
Wir waren am Montag beim Dr. Mikus beim Röntgen. Bello bekam eine Narkose. Es wurde leider festgestellt, dass Bello eine Arthrose hat. Uns wurde empfohlen ihm einen Futterzusatz zu geben und ein Schmerzmittel monatlich spritzen zu lassen. Bei der Augenärztin Dr. Neun wollten wir auch gleich einen Termin vereinbaren, leider ist diese gerade im Urlaub und erst ab 06.09. wieder da. Wir werden uns dann um einen Termin bemühen.
Bello wird jetzt also bestens versorgt, wir freuen uns sehr, dass er so tolle Menschen bekommen hat.

Vor ein paar Tagen haben wir um Futterspenden für unsere vielen Katzenkinder gebeten. Wie immer haben unsere treuen Unterstützer sofort reagiert und jede Menge Futter gespendet. Täglich sind Pakete bei uns eingetrudelt (der Paketbote verflucht uns irgendwann weil er dauernd richtig schwere Pakete ausliefern muss ;) ), immer wieder kamen Unterstützer angefahren und luden jede Menge Futter aus ihren vollgepackten Kofferräumen. Dafür danken wir den vielen Spendern von Herzen! So sehr wir uns über die vielen Spenden freuen, so sehr sind wir uns aber auch bewusst, dass über 50 Katzenkinder diese Vorräte schnell wieder schmelzen lassen werden. Zudem wollen auch unsere erwachsenen Katzen ihre Mägen gefüllt haben, wir sind also auch weiterhin und das ganze Jahr über immer für Futterspenden dankbar!

Natürlich brauchen Katzenkinder nicht nur Fressen, die wollen auch was erleben, die Welt kennen lernen und möglichst viel Erfahrungen sammeln - und natürlich spielen, spielen, spielen... Unsere Pfleger geben sich alle Mühe, die Katzenkinder zu bespaßen, sie viel kennenlernen zu lassen und ihnen möglichst viel beizubringen. Deshalb wurde jetzt eine größere Gruppe Katzenkinder vergesellschaftet, die Miezen haben damit auch viele neue ältere und jüngere Spielkameraden und lernen damit den Umgang mit Artgenossen. Zudem dürfen sie jetzt seit einigen Tagen nach draußen, auch da warten jede Menge neue Erfahrungen. Zu guter Letzt haben jetzt unsere Pfleger im Lager eine Menge einzelne Bestandteile von Kratzbäumen herausgekramt und zu einem großen neuen Kratzbaum zusammengebaut. Herausgekommen ist ein wunderschöner großer Kratzbaum mit Höhlen, Röhren und jeder Menge Versteck- und Klettermöglichkeiten. Die frecheren unter unseren Kitten fanden den Transport auf einem scheppernden Wagen und das Ausladen des erschreckend großen Teils absolut nicht abschreckend und haben den schönen neuen Kratzbaum gleich nach allen Regeln der Kunst untersucht, die etwas schüchterneren haben sich erstmal zurückgezogen und mit großen Augen beobachtet, ob das Teil sich nicht doch als gefährlich entpuppt.

Gute Nachrichten haben wir von den Katzen Anton und Amelie bekommen, die vor ungefähr einem Jahr ausziehen durften:
Neues aus den Königreich von Anton und Amelie,die heute Ihren ersten Geburtstag bei uns feiern,sie sind nun endgültig angekommen,der Anton schläft nachts bei meiner Tochter in der Nachbarwohnung und die Amelie bei uns,am liebsten im Keller zwischen den alten Stofftieren meiner Tochter ,untertags sind sie zusammen bei mir,und sind viel im Garten unterwegs, Erfahrungen mit Bienen und Wespen haben die beiden schon gemacht ,von dicken Backen bis Löwenpranken haben wir alles durch,aber alles halb so schlimm und schnell wieder verheilt .Bei den Regenwetter lùmmeln wir auch gerne auf der Couch im Erker Rum da wir da Ausblick auf den ganzen Garten haben



Gelesen 273 x Zuletzt bearbeitet am Friday, 10 September 2021 20:55
You are here: Home Start Unser Tagebuch Donnerstag 09.09.21
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok