Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

***Nachruf auf einen besonderen Hundebub***

  • Posted on:  Monday, 24 June 2024 00:00
 
Heute mussten wir Abschied nehmen. Ein Abschied, der uns wahnsinnig weh tut!
Unser Apophis ist nicht mehr da! Der Bub, der seit 7 Jahren vergeblich bei uns auf seine Menschen warten musste und sie dann zumindest im Tierheim gefunden hat.
Apophis kam ursprünglich aus Frankreich – von dort hatte ihn ein älteres Ehepaar mitgebracht, nicht wissend, dass der damals 5 Jahre alte Rhodesian Ridgeback/Malinois Mischling ein wahres Kraftpaket war und zudem alles um sich herum verteidigen und beschützen wollte, häufig auch mit den Zähnen.
In seinen ersten Tagen in unserem damals noch alten Hundehaus ließ Apophis jeden wissen, dass er alle ziemlich doof fand, die ihm zu nahe kamen. Nun ja, es war wirklich beeindruckend, wenn das ca. 40 kg schwere Kraftpaket gegen das Gitter flog und manch einer fluchtartig das Hundehaus verließ. Aber mit der Zeit wurde der Bub ruhiger und irgendwann fing er auch an, sich richtiggehend zu freuen, wenn seine Bezugspersonen zu ihm kamen. Er fand es auch toll, wenn ab und zu Französisch mit ihm gesprochen wurde, das schien er zu kennen und lauschte dann mit gespitzten Ohren und zur Seite geneigtem Kopf. Allerdings bemerkte man beim ersten Impftermin, dass der engagierte Wach- und Schutzhund keinerlei Spaß versteht und so reihte er sich ein in die Reihe der Hunde, die nur mit Blasrohr geimpft werden konnten, wie z.B. auch Manjush oder Yoko.
Irgendwann einmal dachte man, Apophis sei so weit, in eine hundeerfahrene neue Familie zu ziehen. Zunächst sah alles perfekt aus und er hatte sich von seiner besten Seite gezeigt. Aber dann verteidigte er auch dort sein Revier so stark, dass es zu Verletzungen kam und er kam ganz schnell wieder zu uns zurück.
Dann vergingen die Jahre und Pophi, wie er immer öfter liebevoll genannt wurde, bekam nach und nach die ersten Wehwehchen. Aber er fand auch richtig tolle neue Freunde, wie z.B. seine vertrauten und geliebten Gassigeher Johann, Hans-Jürgen und Petra, die auch immer sein Zimmer im neuen Hundehaus betreten durften.
Pophi hatte viel Freude beim Gassigehen und wir denken, dass das Tierheim am Schluss auch sein Zuhause geworden ist. Immerhin hatte er zwei Zimmer im Gnadenhofbereich und seine Bezugspersonen haben ihn mit allem ausgestattet, was der Bub so mochte. Und er wurde von sooooo vielen Menschen gemocht!
Mit unserer Hundephysiotherapeutin und Tierärztin Vroni Heigl und unserer Hundeverhaltenstrainerin Regina Ditz hat Pophi sich auch richtig fest angefreundet. Nach einem ausdauernden Medical Training haben die beiden es geschafft, ihm sogar Spritzen gegen seine Gelenkprobleme geben zu können. Mit seinem heiß geliebten Johann fuhr Pophi regelmäßig zu Vroni in die Praxis, um auf dem Wasserlaufband zu trainieren. Auch Bettina kümmerte sich ganz rührend um den Bub und versorgte ihn mit Kuscheleinheiten. Für die Tierheim Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehörte Apophis einfach zum Hundehaus und alle liebten den Bub.
Seit einiger Zeit bemerkte man, dass es Apophis zunehmend schwerer fiel, sich zu bewegen und seine Lebenslust nicht mehr so ausgeprägt war wie früher. In den letzten Tagen ging es ihm allmählich schlechter und seit gestern hatte er große Schwierigkeiten aufzustehen und Luft zu bekommen.
Heute war sein Zustand dann so dramatisch, dass wir entscheiden mussten, unseren nunmehr ca. 12 Jahre alten Bub zu erlösen. Wir haben uns noch von ihm verabschiedet und dann mit seinen engsten Bezugspersonen alleine gelassen. Es war sehr wichtig für uns, dass Vroni ihn erst ruhig schlafen legen konnte, bevor unser Tierarzt Dr. Mikus ihn endgültig erlöst hat.
Pophi war in seinen letzten Stunden von seinen Menschen behütet und ist völlig stressfrei und ruhig für immer eingeschlafen.
Wir sind dankbar, dass wir für Pophi trotz all seiner kleinen Macken da sein durften und ihm ein würdiges Dasein ermöglichen konnten.
An dieser Stelle bedanken wir uns von ganzem Herzen bei allen, die ihn gemocht haben und ihm täglich zur Seite gestanden sind. Und wir bedanken uns auch von Herzen bei allen Paten, ohne die wir nicht in der Lage wären, Hunden wie Apophis einen so wunderbaren Gnadenhofplatz anbieten zu können. Vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung in den letzten Jahren!
Und nun suche dein Glück jenseits der Regenbogenbrücke, lieber Pophi! Wir werden dich niemals vergessen!
Gelesen 544 x
You are here: Home Start Aktuelles ***Nachruf auf einen besonderen Hundebub***
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok