Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Die Angst vor dem großen Knall – Hunde und Sylvester

  • Posted on:  Saturday, 17 December 2022 15:10

Völlig überraschend und fast schon unerwartet ist das Jahr dann doch wieder schneller rumgegangen als gedacht und Weihnachten naht bereits mit großen Schritten. Und damit auch unweigerlich Sylvester. So manchem Hundehalter wird schlagartig wieder bewusst „Upps, Sylvester war doch das, was mein Hund ganz schrecklich findet!“

Das Verhalten unserer Hunde auf das alljährliche Feuerwerk liegt irgendwo zwischen Desinteresse und nackter Panik und all den unzähligen Abstufungen dazwischen. Ist Ihr Hund irgendwo bei Desinteresse bis Verschlafen angesiedelt – Herzlichen Glückwunsch! Sie dürfen diesen Artikel aber selbstverständlich trotzdem gerne zu Ende lesen. Halter deren 4beiner mit panischer Angst, Verkriechen, dem Verlieren von Harn und / oder Kot, starkem Speicheln oder Zittern und der strikten Weigerung das Haus zu verlassen reagieren, kann ich so kurzfristig nur noch raten sich mit ihrem Tierarzt in Verbindung zu setzen. Den Hund medikamentös zu unterstützen, diesen Abend besser zu ertragen, ist keine Totalkapitulation, sondern akut oft die einzige Möglichkeit. Man sollte allerdings darauf achten, dass kein Neuroleptikum oder Sedativum (wie beim Wirkstoff Acepromazin) gegeben wird, da in Studien nachgewiesen wurde, dass diese Medikamente weder angstlösend wirken noch die Geräuschempfindlichkeit senken. Der Hund wird hierbei nur so weit runter gedämpft, dass er seine Angst nicht mehr ausdrücken kann. Innerlich erlebt er die Angst aber genauso schlimm wie ohne Medikament. Als Alternative zu Medikamenten kann man dann nur noch über einen Kurzurlaub in Feuerwerks-freien Regionen nachdenken.

Bei vielen dieser hoch ängstlichen bis panischen Hunden ist zu beobachten, dass sie immer früher anfangen in die sogenannte „Stresskaskade“ einzusteigen. Bei manchen ist das ultimative Ankündigungssignal schon Weihnachten, in besonders schlimmen Fällen beginnen die ersten Verhaltensänderungen und der Stress bereits Ende November, wenn die Weihnachtsdeko ausgepackt wird. Bei diesen Hunden handelt es sich nicht mehr nur um die reine Angst vor Sylvester, diese Hunde haben Angst vor der Angst. In der Verhaltenstherapie fangen wir bereits früh im Jahr an mit diesen Hunden zu arbeiten. Hier muss man allerdings auch klarsehen, wie weit die Möglichkeiten gehen und wo die Grenzen des Machbaren anfangen. Ja wir können helfen und Ja wir können die Angst lindern. Aber dies ist ein Prozess über lange Zeit, oft über mehrere Jahre, und ich persönlich habe noch keinen an Sylvester hoch panischen Hund erlebt, der irgendwann das Feuerwerk einfach verpennt. Aber selbst eine Verbesserung ist hier oft schon ein großer Gewinn!

Es geht in diesem Artikel also eigentlich hauptsächlich um die Hunde, die Sylvester am liebsten Ausfallen lassen würden, sich aber nicht gleich aus dem Fenster stürzen wollen. Die Hunde, denen man auch kurzfristig mit einfachen Mitteln das Leben leichter machen kann.

1. Dem Wohlbefinden auf die Sprünge helfen

Oft hilft es schon, wenn man das Wohlbefinden des Hundes ein bisschen unterstützt. Dazu gehören Mittel wie Adaptil®, das mit Pheromonen arbeitet oder aber auch das Ergänzungsmittel Zylkène®. Beide sollten einen beruhigenden Effekt auf den Hund haben. Lassen Sie sich hierzu gerne von Ihrem Tierarzt beraten. Auch das Vernebeln bestimmter Aromaöle kann helfen. Besonders geeignet für Sylvester ist eine Mischung von 4 Tropfen Zeder- und 4 Tropfen Lavendelöl auf eine volle Wasserfüllung. Achten Sie darauf, dass Sie nur einen Aromadiffuser, der mit Ultraschall arbeitet, verwenden und nicht eine Aromalampe mit Kerze darunter. Auch ein lecker gefüllter Kong®, den die Hunde lange auslecken können kann gute Dienste tun. Während des Hinschleckens schüttet der Hund das Kuschel- und Sicherheitshormon Qxytocin aus. Dafür sollte die Füllung eine Brei-ähnliche Konsistenz haben. Erlaubt ist alles, was der Hund gut verträgt und mag. Auch Streicheleinheiten oder sanfte Massagen haben den „Oxytocin-Effekt“. All diese Maßnahmen sollen Stress schon im Keim ersticken. Wenden Sie diese nicht erst 5 vor 12 an, sondern bereits ab dem Nachmittag. Geeignet sind die Maßnahmen bei Hunden, die eine leichte Unruhe zeigen

2. Ratio an – Emotion aus

Angst hat nichts mit Rationalität zu tun, das weiß jeder der sich wegen eines Weberknechts nicht in den Keller traut. Unser Gehirn kann nicht gleichzeitig Angst haben und rational Denken. Das eine System fährt das andere automatisch runter. Das kann man sich zu Nutze machen, indem man seinen Hund im Kopf beschäftigt. Besonders geeignet sind kleine, einfache Trainingseinheiten in denen Kommandos abgefragt werden, die der Hund eigentlich gut kann. Auch leichte Denksportaufgaben oder Suchspiele haben diesen Effekt.

3. Da wo es schön ruhig ist

Ihr Hund muss nicht Sylvester da verbringen, wo Sie sind, sondern Ihr Hund soll Sylvester da verbringen, wo er sich an diesem Tag am sichersten und wohlsten fühlt. Das kann tatsächlich ein ruhiger Raum im Keller sein. Das kann eine vertraute und gut auftrainierte Hundebox sein. Manchmal ist es auch unter dem Bett. Entscheidend ist dabei, dass dieser Ort dem Hund Sicherheit gibt. Ergänzend kann man natürlich die Rollläden runterlassen, leise Musik anmachen, sich daneben setzen und für seinen Hund die Welt aussperren. Wenn Ihr Hund mit Sylvester ein Problem hat, dann nehmen sie diesen Tag auch für sich als Tag der Ruhe und Entschleunigung. Alles, was Sie ruhig und gelassen macht, hilft. Denn Ihre Ruhe und Gelassenheit wirkt in vielerlei Hinsicht auch auf den Hund. Das reicht vom Spiegeln, über Stimmungsübertragung bis hin zum sogenannten „Placebo-by-proxy-Effekt“.

4. Hilfsmittel

Zu guter Letzt gibt es noch diverse Hilfsmittel, die den Hund unterstützen können. All diese Hilfsmittel können dem Hund allerdings nicht, im wahrsten Sinne des Wortes, einfach übergestülpt werden. Ansonsten wären sie nur ein zusätzlicher, hochgradiger Stressor. Als Verhaltenstherapeut bin ich naturgemäß ein großer Freund von Training und kann somit diese Hilfsmittel im besten Fall für Sylvester 2023 empfehlen. Zu diesen Hilfsmitteln gehört beispielsweise das Thunder Shirt®, das der Hund wie einen enganliegenden Body trägt. Dadurch wird konstant ein sanfter Druck ausgeübt, der beruhigend auf den Hund wirkt. Und ja, es sind auch schon Leute auf die Idee gekommen einen Gehörschutz für Hunde zu entwickeln. Am bekanntesten sind Mutt Muffs® oder alternativ die relativ neuen Rex Specs Ear pro®. Beide Produkte decken die Ohren der Hunde komplett ab. Auf diese Weise sollen Geräusche so weit wie möglich gedämpft werden.

Abschließend kann man sagen es gibt weder ein Patentrezept noch einen Sylvester-Masterplan. Jeder Hund ist ein Individuum mit eigener Lerngeschichte und eigenen Erfahrungen. Versuchen Sie sich und Ihrem Hund den Jahreswechsel so ruhig und stressfrei zu gestalten wie möglich. Was immer Sie beide darunter verstehen!

Herzlichst Regina Ditz

Gelesen 530 x Zuletzt bearbeitet am Saturday, 17 December 2022 15:23
You are here: Home Start Aktuelles Die Angst vor dem großen Knall – Hunde und Sylvester
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok