•  Am Gangsteig 54, 83059 Kolbermoor    |   
  • Tel: 08031/96068 - Fax: 08031/98064    |   
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Samstag 02.12.2017

  • Posted on:  Samstag, 02 Dezember 2017 21:49
Eigentlich ist ja morgen erst der 1. Advent, aber für unsere Katzenpfleger ist heute schon Weihnachten mit richtig schöner Bescherung: Einer ihrer allergrößten Wünsche wurde erfüllt! Kater Bärli ist schon 14 Jahre alt und wurde zusammen mit zwei weiteren Katzen zu uns gebracht, weil die Besitzerin ihre Wohnung verloren hatte. Schnell stellte sich heraus, dass Bärli ein Schilddrüsenproblem hat und auch seine Nierenwerte nicht in Ordung sind und er daher dauerhaft Medikamente bekommen muss. Schlimmer war aber, dass Bärli bei großem Streß auch epileptische Anfälle bekam. Artgenossen bedeuteten für Bärli gant offensichtlich Streß, unsere Pfleger fanden eine provisorische Lösung, indem sie ihm in einer der Ausläufe ein kleines Gehege errichteten. Dort war Bärli zwar unter Artgenossen, sie konnten ihn aber nicht belästigen und nerven. Trotzdem war das natürlich nur eine Notlösung. Seit einiger Zeit interessierte sich jetzt eine sehr nette Dame aus Samerberg für Bärli, sie hat ihn bereits öfter besucht und er liebt sie heiß und innig. Die Dame hat auch schon Erfahrung mit Schilddrüsenproblemen bei Katzen und hat Übung im Medikamente geben. Im neuen Zuhause wird Bärli zwar mit einer zweiten Katze und einem Hund zusammenleben, das Haus ist aber sehr groß und bietet viel Platz um sich aus dem Weg zu gehen. Zudem bekommt Bärli sein eigenes Zimmer, das nur er betreten darf und in das er sich jederzeit zurückziehen kann, wenn er seine Ruhe haben will. Alles is allem hat Bärli da einen Sechser im Lotto gewonnen, wir sind überglücklich und danken der Dame, die einen alten und kranken Kater bei sich aufnimmt und ihm einen schönen Lebensabend verschafft.

Ein anderer Senior war ebenfalls auf der Suche nach einem schönen Altersruhesitz. Mischling Momo ist bereits 17 Jahre alt und wurde von seiner Besitzerin heiß geliebt. Leider war sie jetzt nicht mehr in der Lage, den alten Herrn angemessen zu versorgen, in ein Tierheim wollte sie ihn aber nicht geben. Ein Aufruf nach einer Vermittlung von privat auf unserer Seite brachte leider kein Ergebnis. Nun sind wir ja Mitglied im Deutschen Tierschutzbund, die Mitgliederversammlung des Landesverbands Bayern fand vor wenigen Tagen statt. Zwei unserer Vorstände haben teilgenommen, irgendwie kam das Gespräch auch auf Hundesenioren und speziell auf Momo. Nicole Brühl, die Präsidentin des Deutschen Tierschutzbundes Landesverband Bayern hat einen Verein gegründet, den SOS Projects für Mensch und Tier e. V. der unter anderem Gnadenhöfe für Hundesenioren betreibt. Dort können alte Hunde in einer sehr liebevollen Atmosphäre und in der Gesellschaft altersmäßig passender Artgenossen noch eine schöne Zeit verbringen. Senioren, die gern noch einen Hund hätten, sich aber nicht trauen, da sie Angst haben, den Hund irgendwann allein zurücklassen zu müssen, können dort Hundesenioren unter dem Motto "Senioren für Senioren" adoptieren und haben die Sicherheit, dass der Hund immer gut untergebracht und versorgt ist, wenn sie sich vorübergehend oder auch endgültig nicht mehr um ihn kümmern können. Recht bald hatten wir die Zusage, dass der alte Momo auf den Gnadenhof ziehen dürfte, gestern hat unsere 1. Vorsitzende ihn dann in sein neues Zuhause gefahren. Bei der Gelegenheit hat sie sich natürlich auch davon überzeugt, dass im Gnadenhof wirklich bestens betreute und sehr zufrieden und entspannt wirkende Senioren leben. Sie hat Momo daher leichten Herzens dort zurückgelassen und ist sicher, für den alten Herrn eine ideale Lösung gefunden zu haben.

Hinweisen wollen wir auf eine sehr nette Weihnachtsaktion. Unsere Kleintierärztin Frau Homeier, die sehr liebevoll Kaninchen, Meerschweinchen und alle anderen Kleintiere betreut, hat in ihrer Praxis einen Wunschweihnachtsbaum für unsere Kleintiere aufgestellt. Da kann man allerlei Kleinigkeiten wie zum Beispiel Päppelbrei, den wir regelmäßig für unsere Sorgenkinder benötigen, erwerben und als Weihnachtsgeschenk spenden. Da unsere Kleintiere oft ein wenig im Schatten unserer Hunde und Katzen stehen, freuen wir uns sehr über diese Aktion nur zu Gunsten der Kleintiere und hoffen auf viele schöne Spenden!
Gelesen 210 mal Letzte Änderung am Samstag, 02 Dezember 2017 23:05
Aktuelle Seite: Home Start Unser Tagebuch Samstag 02.12.2017