•  Am Gangsteig 54, 83059 Kolbermoor    |   
  • Tel: 08031/96068 - Fax: 08031/98064    |   
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Freitag 03.11.2017

  • Posted on:  Freitag, 03 November 2017 21:57
Wieder einmal müssen wir feststellen, dass uns die Tiere ganz sicher nicht ausgehen werden. Gleich drei Fundkatzen sind heute bei uns gelandet, eine vierte wurde von unserer Mitarbeiterin am Fundort belassen, da sie ganz offensichtlich Besitzer hat. Die erste Katze, die bei uns eingezogen ist, wurde uns gestern abend telefonisch angekündigt. Nach einigem Hin und Her hat unsere Mitarbeiterin mit den Findern vereinbart, dass die die Katze ins Tierheim bringen. Unsere Mitarbeiterin ist allerdings ganz vergeblich aufgeblieben, die Katze kam nicht. Heute morgen haben wir dann einen Anruf aus dem Tierheim Ostermünchen bekommen, ihnen sei eine Fundkatze aus Aschau gebracht worden. Da wir ja mit Aschau einen Fundtiervertrag haben, haben wir dann den Kater gleich zu uns geholt. Wieso allerdings jemand, der keine Lust hat, die Katze bis zu uns zu fahren, dann den weiteren Weg nach Ostermünchen auf sich nimmt, um die Katze dort abzugeben, ist uns ein wenig schleierhaft. Der Kater ist jedenfalls gepflegt, zutraulich und gut genährt. Er ist kastriert und tätowiert, die Tätowierung kann man allerdings kaum noch lesen, eventuell links MP oder MR RO rechts irgendwas mit 15. Wir hoffen sehr, dass sich die Besitzer des Katers melden und ihn wieder abholen.

Die nächste Fundkatze war ein zuckersüßes Katerchen aus Feldkirchen-Westerham. Der Kleine ist gerade mal 5 - 6 Wochen alt und saß mutterseelenallein mitten in der Wiese. Das Katerchen ist auf alle Fälle viel zu klein, um allein draußen rumzulaufen. Die Finder haben in der Umgebung nachgefragt, da kannte keiner den Kater. Anders als die meisten Fundkätzchen, die uns gebracht werden, ist er gesund und in guter Verfassung. Ganz offensichtlich kennt er Menschen, da er sehr verschmust und anhänglich ist, er ist also wohl nicht das Kind einer verwilderten Mutter.

Der dritte Kater hielt sich bereits seit Anfang September in Neubeuern bei den Findern auf. Wir haben den Kater auch schon damals auf Facebook und Homepage veröffentlicht, leider haben sich die Besitzer nicht gemeldet. Der Kater ist sehr zutraulich und betritt ohne alle Hemmungen auch fremde Wohnungen. Da die Finder den Kater eigentlich nicht auf Dauer behalten wollten, haben sie ihn heute zu uns gebracht. Der hübsche und gut genährte Kater ist etwa ein Jahr alt und weder kastriert noch gekennzeichnet.




Der unkastrierte wuschelige Charly war als Fundhund im Tierheim gelandet. Seine Besitzerin meldete sich und wollte ihn wieder abholen. Auf die Mitteilung, dass nicht nur zwei Tage Unterbringung zu bezahlen wären, sondern auch noch die Tierarztkosten für die Behandlung eines sehr hässlichen durch Flohbefall verursachten Ekzems ersetzt werden müssten, verlor sie schlagartig das Interesse an dem Hund. Charly bleibt daher bei uns und kann sich auf die Suche nach einem Zuhause machen, in dem Flöhe nicht so lange unbehandelt bleiben, bis der Hund ernsthafte und schmerzhafte Hautprobleme bekommt.


Aus unserem überfüllten Kleintierhaus durften einige Kleintiere ausziehen. Das ganz große Los hat die
nffache Kaninchenmutter Pimkie gezogen. Pimkie war schwanger als Fundkaninchen im Tierheim gelandet, ihre Kinder sind mittlerweile vermittelt. Die freundliche und unkomplizierte Pimkie durfte heute zu einer sehr erfahrenen und vorbildlichen Kaninchenhalterin ziehen. Dort war ein einsamer Rammler auf der dringenden Suche nach einer netten neuen Partnerin. Die beiden dürfen im Winter das ganze Wohnzimmer bewohnen, dort ist ein kleines Kaninchenparadies mit vielen Spiel- und Versteckmöglichkeiten eingerichtet. In der Sommersaison dürfen die beiden Hoppler dann nach draußen in ein großes, raubtiersicheres und gutdurchdachtes Freigehege, wo sie nach Herzenslust Rennen und Buddeln können. Wir drücken ganz fest die Daumen für Pimkie, dass sie sich mit ihrem neuen Gefährten gut versteht und für immer in diesem besonders tollen Zuhause bleiben kann!
 
Ebenfalls ausziehen durfte Meerschweinchendame Gretchen. Gretchen ist eine nicht mehr ganz junge Meerschweinchendame, Meerschweinchenbock Heino ist eins der vielen Meerschweinchen, die vor einigen Jahren in Schachteln ausgesetzt worden waren. Heinos betagte Partnerin ist verstorben, er war jetzt sehr unglücklich und saß nur noch betrübt in seinem Käfig. Gretchen ist eine altersmäßig passende Gefährtin für unseren Heino, die beiden haben sich prompt auf Anhieb bestens verstanden. Wir freuen uns sehr, dass es bei den beiden so schnell geklappt hat und wünschen ein langes harmonisches Zusammenleben.

Im September haben Sissy und Gisela Schauer ein großes Strickfest rund um ihren Wollladen Strikkeart in Achenmuehle veranstaltet. Auch dieses Jahr haben sie wieder allerhand zu Gunsten unseres Tierheims verkauft und damit ein stolzes Sümmchen eingenommen. Sissy Schauer hat uns heute besucht und 1400 Euro übergeben, die wir wie immer zum Besten unserer Tiere verwenden werden. Natürlich hat Krümel die Besucherin wie immer vorbildlich betreut. Etwas abgelenkt war er allerdings durch die schönen warmen Stricksachen, die Sissy und unsere 1. Vorsitzende trugen und die er mit etwas neidvollen Blicken sehnsüchtig betrachtete.
Gelesen 220 mal Letzte Änderung am Freitag, 03 November 2017 23:03
Aktuelle Seite: Home Start Unser Tagebuch Freitag 03.11.2017