•  Am Gangsteig 54, 83059 Kolbermoor    |   
  • Tel: 08031/96068 - Fax: 08031/98064    |   
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Montag 07.08.2017

  • Posted on:  Montag, 07 August 2017 22:40
Bei Welpen haben wir immer jede Menge Bewerbungen, Rassehunde sind auch immer gefragt. Bei Welpen einer so begehrten Rasse wie Cane Corso werden wir von Bewerbungen regelrecht überschwemmt. Wir haben dann jedesmal die Qual der Wahl zwischen massenweise sehr guten Plätzen und müssen naturgemäß den meisten schweren Herzens absagen. Beim Rüden Billy hatten wir das Glück, dass in der gleichen Familie und im gleichen Haus unsere Kira einen richtig tollen Traumplatz gefunden hat. Für Dolly bewarb sich ein unglaublich nettes und hundeerfahrenes Ehepaar, das sofort eine enge Bindung zu Dolly aufbauen konnte. Von Mimi, wie sie jetzt gerufen wird, haben wir bereits wunderschöne entspannte Bilder aus dem neuen Zuhause bekommen. Als letzte durfte am Wochenende jetzt Hündin Holly ausziehen. Zuletzt hatten wir noch mehrere Bewerber in der engeren Auswahl, ziu gern hätten wir Holly geklont, um allen einen Hund geben zu können. Geworden ist es ein Platz bei einem jungen Mann, der bereits einen sehr liebenswerten Rottweilerrüden hat, mit dem Holly schon beim Kennenlernen ein Herz und eine Seele war. Der Besitzer ist nur halbtags außer Haus, seine Mutter, die im gleichen Haushalt lebt, ist den ganzen Tag zuhause und kann Holly rund um die Uhr bekuscheln und bespaßen. Wir denken, dass wir einen sehr guten Platz ausgesucht haben und bedauern, dass wir so vielen hervorragenden Plätzen absagen mussten.

Unsere Katzenquarantäne ist wie immer um diese Jahreszeit hoffnungslos überfüllt, vor allem junge und sehr junge Kätzchen sitzen in den Boxen und warten auf ihre Impftermine, damit sie in die Vermittlung unziehen und ein neues Zuhause finden können. Ein Kätzchen durfte jetzt aber gleich wieder ausziehen. Das Kätzchen war sehr dehydriert zu uns gekommen, da es aber ansonsten sehr gepflegt war, haben wir vermutet, dass sich das Kleine nur verirrt hat und bei der Hitze einfach nicht genug zum Trinken gefunden hat. Heute haben sich die Besitzer der kleinen Clea gemeldet und ihren Liebling überglücklich wieder mit nach Hause genommen.






Nachrücker sind aber genug gekommen. Das erste war ein kleines Katerchen aus Rosenheim. Der kleine Mann ist etwa drei bis vier Monate alt und stand bei den Findern in der Oskar-Maria-Graf-Str. in Rosenheim plärrend vor der Tür und wollte nicht mehr gehen. Das Katerchen ist gepflegt und sehr gut genährt, es ist anzunehmen, dass es ebenfalls Besitzer hat und sich nur verlaufen hat. Wir hoffen sehr dass sich die Besitzer bei uns melden und das Katerchen dann schnellstmöglich chippen und registrieren lassen!





Pünktlich nach Dienstschlu0 und natürlich unangekündigt wurden uns dann noch drei Katzengeschwister gebracht. Da es hieß, ein viertes Geschwister und die Mutter sollten auch noch eingefangen werden, haben unsere Pfleger mal wieder ihren Feierabend sausen lassen und ein Zimmer für die kleine Familie freigeräumt. Das Tricolorkätzchen ist natürlich ein Mädchen, die beiden anderen waren aufgrund der im Huf herumlaufenden Mitarbeiterhunde, die darauf bestanden, einen Blick in den Korb zu werfen, der so spät noch vorbeigebracht wurde, so verstört, dass die Pfleger ihr Geschlecht erst morgen überprüfen werden. Besitzer konnten nicht festgestellt werden, laut den Findern sind sie auch in den umliegenden Tierheimen nicht vermisst gemeldet. Die drei haben ein recht dreckiges Fell, scheinen sonst aber gesund zu sein.



Ins Hundehaus zurückgekehrt ist leider unser Snoopy. Snoopy hatte eigentlich einen tollen Platz bei rasseerfahrenen Haltern mit einer Rhoidesian-Ridgeback-Hündin, mit der sich Snoopy auch sehr gut vertrug. Anscheinend hat ihm aber im neuen Zuhause irgend etwas überhaupt nicht gepasst, es kam auch zu Aggressionen, die Snoopy in seiner Zeit bei uns absolut nie gezeigt hatte. Snoopy hat nach seiner Rückkehr unseren Hundepfleger voller Freude begrüßt und zeigte wie wir es von ihm gewohnt waren, keinerlei aggressives Verhalten Wir werden sein Verhalten jetzt natürlich sehr genau beobachten und neue Besitzer sehr sehr sorgfältig auswählen, damit Snoopy dieses mal tatsächlich auf einen Platz fürs Leben ziehen kann.





Für die große griechische Landschildkröte, die uns als Fundtier gebracht worden war, haben wir leider auf Dauer keine angemessene Unterbringungsmöglichkeit. Wir werden sie daher morgen nach MÜnchen zur Reptilienauffangstation fahren. Sollten die Besitzer sich doch noch melden, müssen sie die Schildkröte halt dann in München wieder abholen. Dass sie für die streng geschützte Art natürlich alle erforderlichen Nachweise wie Meldung bei Landratsamt, regelmäßig hinterlegte Fotos usw. vorweisen müssen, dürfte ihnen ja hoffentlich bekannt sein.



Unsere Ehemalige Smiley hat sich mal wieder gemeldet und tolle Fotos geschickt:
Hallo liebe Hanni, lieber Holger und meine Mini.....ach einfach alle...
wurde Zeit mal meinem Frauchen zu zeigen wer hier die Pfoten anhat. Ständig ist was anderes dabei muss ich euch doch berichten, wie es mir geht. Also was ich euch sagen kann ist, dass ein Hundriechkolben nix vergisst ~ letztes Mal habe ich beim Gassi gehen eine ehrenamtliche Gassigeherin erkannt was hat die sich gefreut mich zu sehen. Wer nicht . Wie ihr sehen könnt ist so ein Leben mit nervigen Samtpfoten echt anstrengend, da willst schlafen oder in der Sonne chillen..aber nein da nerven sie einen. Das ist schon so ne Sache aber was solls, bin halt deren Vorbild . Da mein Zweibeiner (eher im Moment Einbeiner) außer rumhumpeln nix kann dauert es mit dem Besuch noch ein bisschen. Bis dahin muss ich hier die Stellung halten, so wie ihr Tag ein Tag aus. Lasst euch nicht unterkriegen..
Bis ganz bald
Eure Smilie

Von unserer Flocke haben wir toille Bilder bekommen, die zeigen, dass sie ein voll akzeptiertes Mitglied der Familie ist und ihre Menschen abgöttisch liebt:


Auch in diesem Jahr waren wir wieder am Wochenende mit einem Stand beim Chiemsee Liedermacher Festival in Gstadt vertreten. Inmitten einer tollen Atmosphäre mit Kunstmarkt, Songcontest, Livemusik und kulinarischen Spezialitäten haben wir unseren Infostand mit Blick auf den Chiemsee und die Fraueninsel aufgestellt. Unsere veganen Kekse fanden so einige Abnehmer und unsere beiden Vorsitzenden auf dem Foto haben sich am Nachbarstand mit einem Katzen- und Hunde-Shirt eingedeckt. Was wir daran besonders toll fanden: Die Standbetreiberin engagiert sich selbst im Tierschutz und hat vor kurzem bei einer großen Kastrationsaktion in Rumänien mitgeholfen. Deshalb gab es auch einen Sonderrabatt für die Tierschutzkollegen, die diesen höchst erfreut in unserer eigenen Spendendose unterbringen konnten.
Gelesen 287 mal Letzte Änderung am Dienstag, 08 August 2017 00:01
Aktuelle Seite: Home Start Unser Tagebuch Montag 07.08.2017